Thomas Milz

Thomas Milz

Seit 1999 ist Tom für den Caimán in Südamerika unterwegs, seit 2002 lebt er in Brasilien. Dort arbeitet er als Texter und Fotograf für den Bayerischen Rundfunk (BR), die Katholische Nachrichtenagentur (KNA), die Deutsche Welle (DW), die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) und andere Zeitungen und Magazine. Bibliografie: "Brasil Subtil" (deutsch, 2004), "O Brasil dos correspondentes" (portugiesisch, 2008, Herausgeber), "Joias de Crioula" (Fotobuch 2010). 

  • Posted in:

    Elvis Presley und der Cobra-Mann

    O Nordeste não existe, O Nordeste é ficção (Belchior) Der Nordosten existiert nicht, der Nordosten ist Fiktion (Belchior – ein brasilianischer Sänger mit Flugangst)Wer sagt, dass Reisen durch die Zeit unmöglich seien und nur in den Köpfen verrückter Schriftsteller existierten, der hat nichts verstanden von der Welt. Die Vorstellung, dass die Welt im Gleichtakt schlägt, […]

    Weiter

  • Posted in:

    São Paulos rote Meilen – der „boca do lixo“

    Ihr seid in São Paulo und verspürt Lust auf sündige Großstadtabenteuer? Morbide Zerfallszenarien faszinieren euch, die Gefahr verursacht ein neugieriges Kribbeln? Herzlichen Glückwunsch, ihr befindet euch an genau dem richtigen Ort. Vergeßt Rio de Janeiro, die Copacabana mit ihrem Rotlichtviertel rund um die Praça do Lido – der wahre Kenner schwört auf „Sampas” bizarre Vergnügungswelt, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Olinda – das Fenster zur Vergangenheit

    Das blaugrüne Meer, welches in unmittelbarer Küstennähe von Riffen (arrecifes) durchzogen wird, der schmale Strand und die erstaunlich üppige Vegetation – wer heute, nahezu 5 Jahrhunderte nach seiner Gründung, vom zentralen Platz Alto da Sé auf Olinda hinab blickt, dem erscheint es als ein mit Kirchtürmen durchzogener Palmenwald aus einer längst vergangenen Welt. Dahinter ragen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Alcântara – die vergessene Stadt

    Die von Mangroven überwucherte Küste ist tausendfach zerfranst, versprengte Inseln, die dem Festland entrissen wurden, geben Zeugnis von den Gewalten des Meeres. Die hier lebenden Tupinambás-Indianer nennen diese Gegend Maranan – das strömende Meer. Für die Portugiesen, die seit 100 Jahren die weiter südlich gelegenen Küstengebiete Brasiliens besiedeln, zieht sich Maranhão, wie sie Maranan aussprechen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gran Aventura Iguaçu

    Die Nichte will die Wasserfälle sehen und gegen Besuch aus Deutschland und dessen Wünsche hat man keine Einwände zu machen. Wieso auch, Iguaçu ist auch bei fünftem oder sechstem Besuch noch wunderschön und aufregend. Wir fliegen also hin, ins Dreiländereck Brasilien – Argentinien – Paraguay, wobei das frühe Aufstehen nicht ohne Reklamationen seitens des Besuches […]

    Weiter

  • Posted in:

    Selling El Diego

    Buenos Aires, Stadtteil Recoleta. Es war Anfang Januar dieses Jahres, dass ich ihn plötzlich sah. Ich erkannte sein Tränen überströmtes Gesicht sofort, seine Augen trafen meine. „Sonderangebot – 9,90 Pesos“ war halb über seine Stirn geklebt, und so griff ich zu. „Yo soy El Diego“ prangte in weißen Lettern auf dem Buch. Nicht mal drei […]

    Weiter

  • Posted in:

    Ein Che Guevara ohne Ernstfall

    Ein in Argentinien häufig erzählter Witz besagt, dass es vier Arten von Ländern gibt: entwickelte, unterentwickelte, Japan, von dem niemand weiß, warum es entwickelt ist, und Argentinien, von dem niemand weiß, warum es unterentwickelt ist. Über solche Witzeleien hinaus kann die Symmetrie zwischen der nationalen Leitfigur Diego Maradona und denen, die ihn zum Idol erkoren […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rallye Dakar 2010, Vol. II

    Nach dem Erfolg des letzten Jahres erfolgt 2010 die Neuauflage der Rallye Dakar. Vom 1. bis 17. Januar werden 373 Teams gut 9030 Kilometer durch Argentinien und Chile zurücklegen. Die Strecke ist etwas kürzer als die letztjährige, da die weiten Ebenen Patagoniens im Süden Argentiniens nicht mehr Teil des Programms sind. Stattdessen konzentrieren sich die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rally Dakar auf Südamerikanisch

    Vom 3 bis 18 Januar 2009 wird die Rally Dakar durch Argentinien und Chile rasen. Mehr als 6.000 Kilometer werden die über 500 Teilnehmer auf ihrem Weg zurücklegen müssen. Nachdem es in den letzten Jahren Sicherheitsprobleme auf der klassischen Paris-Dakar-Route gab, haben sich die Organisatoren entschieden, 2009 nach Südamerika auszuweichen. Hier erwartet die Extrem-Motorsportler eine […]

    Weiter

  • Posted in:

    Buenos Aires - La Boca und San Telmo

    La Boca und San Telmo Buenos Aires wird von vielen als die europäischste Stadt Südamerikas bezeichnet. Und das nicht ganz zu Unrecht. Denn zumindest das Zentrum erinnert mit seinen prächtigen Boulevards, grandios-pompösen Bauwerken und den von Hund und Herrchen bevorzugten ausladenden Parks ein bisschen an Paris, ein bisschen an Barcelona, und natürlich an Italien. Etwa […]

    Weiter