• Posted in:

    Tupi or not Tupi (10/2013)

    Im Mai 2010 wurde an der brasilianisch-peruanischen Grenze ein indigener Stamm entdeckt und fotografiert, der zuvor wohl noch nie Kontakt mit Weißen hatte. Im droht nun – weniger blutig, aber ähnlich tödlich – wie vor 513 Jahren, die „Entdeckung“ durch die weißen Eroberer des Kontinents, die inzwischen allerdings mehrheitlich Mestizen sind. Brasilien hören Silberfuchs-Verlag Auflage: […]

    Weiter

  • Posted in:

    Peru vs. Latin Jazz (01/2014)

    Mit zwei fetzigen Produktionen starten wir ins Jahr 2014. „Peru maravilloso“ umfasst Aufnahmen der Jahre 1964-1979 aus dem Andenland. In dieser Zeit befand sich die urbane Musik im Umbruch, wurden die Einflüsse angloamerikanischer Pop- und Rockmusik aufgesogen und mit heimischen Klängen zu etwas Neuem verwoben. Martin Morales, erfolgreicher Koch und Unternehmer, teilt seine Leidenschaft, das […]

    Weiter

  • Q'eswachaka – Inkabrücke über den Río Apurímac

    Posted in:

    Q’eswachaka – Letzte Hängebrücke der Inka

    Q’eswachaka ist nicht nur eine Brücke, sondern Symbol für das Jahrhunderte alte Wissen, die Fertigkeiten und Rituale der Inka. 2013 wurde die Hängebrücke zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Die 28 Meter lange Hängebrücke Q’eswachaka besteht vollständig aus geflochtenem Gras und überspannt schon seit 500 Jahren in knapp 15 Metern Höhe den Río Apurímac in […]

    Weiter

  • Posted in:

    Fairer Kaffeegenuss

    Durch Lucmabamba schallt das Rattern handbetriebener Kaffeeschälmaschinen. Es ist Erntezeit und weil alle Bewohner Lucmabambas Kaffeebauern sind, herrscht in dem andinen Dörfchen Hochbetrieb. Auf den Feldern pflücken Männer und Frauen die reifen Kaffeekirschen von den Sträuchern und schälen sie anschließend auf ihren Bauernhöfen mit einfachen Maschinen. In jeder Kirsche befinden sich zwei Kaffeebohnen, die 14 […]

    Weiter

  • Posted in:

    Fiesta de la Virgen de la Candelaria

    Jedes Jahr in der ersten Februarhälfte steht Puno Kopf. Dann wird in der peruanischen Hafenstadt am Titicacasee die aufsehenerregende Fiesta de la Virgen de la Candelaria gefeiert. Das Fest findet zu Ehren der Schutzpatronin Punos statt, wobei der höchste Festtag der 2. Februar, also Mariä Lichtmess, ist. Auf der Plaza de Armas wird ein riesiger […]

    Weiter

  • Posted in:

    Sechín und die Schrecken einer Schlacht

    Eines der eindrucksvollsten Monumente peruanischer Geschichte ist gleichzeitig das älteste: der Tempel von Sechín, der vor den Toren der kleinen und wenig aufregenden Stadt Casma liegt. Abgesehen von den vielen Baumwollfeldern rund um Casma gibt es dort wenig zu sehen und doch beherbergt die Umgebung ein wahres Geheimnis. Ein Geheimnis, das im Gegensatz zu anderen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Schwimmende Inseln und der Alltag der Uros-Nachfahren

    Es ist acht Uhr früh. Die ersten Ausflugsboote erscheinen am Horizont. Auf zahlreichen Schilfinseln stehen Frauen in farbenfroher Tracht. Sie winken den nahenden Touristen zu, hoffen und bangen gleichzeitig. Es werden nur ein paar der Inseln von den Booten angefahren. Weißhäutige Besucher in funktional-moderner Outdoor-Kleidung steigen aus und fotografieren. Schnell werfen die Fremden einen Blick […]

    Weiter