Print

Posted in:

Kuriositäten auf dem Jakobsweg (06/2009)

Anekdoten von Juan Ramón Corpas Mauleón

Tausende von Pilgern wandern wieder im Norden Spaniens Richtung Santiago de Compostela. Allein, in Gruppen, aus Europa, aus Australien, mit Stock oder Esel und Pilgerpass. Wie jedes Jahr. Ungefähr jeder Dritte muss danach einen persönlichen Bericht darüber veröffentlicht haben, anders ist der Berg an Literatur über den Jakobsweg nicht mehr zu erklären. Keine Frage, der legendenumwobene und geschichtsträchtige Wanderpfad von Frankreich durch Nordspanien zum Grab des Apostel Jakob und ans „Ende der Welt“, nach Finisterre, inspiriert seit Jahrhunderten Menschen aller Länder.

Juan Ramón Corpas Mauleón
Kuriositäten auf dem Jakobsweg
PanOptikum Verlag
2008
Seiten 174
9,90 €

Juan Ramón Corpas Mauleón zeigt einen wunderbar anderen Aspekt rund um einige Sehenswürdigkeiten entlang des Weges und zwar jenseits aller Reiseführer und persönlicher Befindlichkeitsberichte. Er ist ein ausgewiesener Kenner des Jakobsweges, der Geschichte und Kultur Navarras und veröffentlichte 1992 „Curiosidades del Camino de Santiago“, ein schmales Büchlein, das Spaß am Lesen bereitet und auf Spanisch bereits zweimal neu aufgelegt wurde.

Sei es die Geschichte einer mysteriösen Inschrift in einem Kloster, einer Steinfigur oder kurioser Architektur, Mauleón schreibt kurzweilig und bringt die Kuriositäten auf den Punkt, ohne sich über manch abenteuerliche Auswüchse des katholischen Glaubens lustig zu machen. Da tauchen Blutsverwandtschaften zur Heiligen Maria auf, da singen Steine und verweigern Reliquien ihren Umzug.

Es ist ein Begleitbuch für den Weg, eine vergnügliche Lektüre, die das enthält, was an Geschichte Spaß macht. Mit diesem Wissen wird man bestimmt auf das genießerische Grinsen der Danielstatue in Santiago achten und sich im Nachhinein nicht ärgern müssen, dass man achtlos an den spiegelverkehrten Torbogen von Santa María de Eunate mit Hexe und Baumeister vorbei gegangen ist.

Die Anekdoten wurden aus vielen Jahrhunderten spanischer Geschichte ausgewählt, daher ist besonders das Register im Anschluss hilfreich, sei es um kurz nachzuschlagen, um welchen der vielen Könige Alfonso es sich gerade handelt oder welche Kuriositäten sich in León oder Valcarlos angesammelt haben.

Seit 2008 auch auf Deutsch im PanOptikum Verlag erschienen und empfohlen nicht nur für Wanderer auf Pilgerfahrt, sondern jedem mit Freude an spanischer Geschichte.

Fotos: PanOptikum Verlag