Print

Posted in:

Flüssige Sonne vom Flying Winemaker

Telmo Rodriguez "Basa" Blanco 2014

Er ist ein Star. Einer der bekanntesten Weinmacher Spaniens. Schon in den 90ern hat Telmo Rodriguez, gebürtiger Baske, Weine gemacht. Erlernt hat er seinen Beruf in Bordeaux, einige Zeit hat er in Frankreich gearbeitet. Dann ist er wieder zurückgegangen nach Spanien, zuerst auf das Weingut seiner Eltern in die Rioja, bevor er 1994 die Companía de Vinos Telmo Rodriguez gründete.

Basa – schmeckt auch in Berlin
Basa – schmeckt auch in Berlin

Telmo war einer der ersten, die sich in Spanien mit dem Thema „Terroir“, also Klima und Bodenverhältnisse im Zusammenhang mit den dort angepflanzten Rebsorten, beschäftigten. Heute arbeitet der Flying Winemaker mit zwölf weiteren Önologen in den unterschiedlichsten Regionen Spaniens und berät zahlreiche Weingüter. Mit seiner Companía de Vinos Telmo Rodriguez produziert er rund eine Million Flaschen jährlich.

Dreh- und Angelpunkt seiner Arbeit ist es, die regional typischen Merkmale der Reben bei der Vinifizierung der Weine zu betonen. Das ist ihm bei einem seiner günstigsten Weine, der weißen Basa-Cuvée besonders gut gelungen: Ihre Trauben stammen aus unterschiedlichen, hochgelegenen Gebieten der Region Rueda. Für den Jahrgang 2014 hat Rodriguez 80 Prozent Verdejo (das weiße Flagschiff der Rueda), 15 Prozent Viura und 5 Prozent Sauvignon Blanc ausgewählt.

Dieser Wein fasziniert schon durch seine intensive strohgelbe Farbe, die mit silbernen und grünen Reflexen im Glas leuchtet. Ein fruchtbetontes Bukett mit floralen und würzigen Noten strömt empor – begleitet von unterschiedlichen Zitrusnoten und mineralischen Anklängen. Auf der Zunge entfaltet dieser klare Wein ebenfalls leichte, vielfältige Fruchtnoten (von Maracuja über Kiwi bis hin zu grünem Apfel) und eine anregende Frische kombiniert mit einer prickelnden Mineralität und einer feinen, fast subtilen Säure. Dabei ist seine Textur schon fast cremig. Im pikanten Nachhall lassen die dominierenden Verdejo-Aromen noch einmal die Kräuternoten hochleben.

Der Basa Blanco 2014 ist so etwas wie flüssige Sonne im Glas – und kommt genau richtig zu den ersten echten Hochsommertagen dieses Jahres.

Lars BorchertText + Foto: Lars Borchert

Über den Autor: Lars Borchert ist Journalist und schreibt seit einigen Jahren über Weine aus Ländern und Anbauregionen, die in Deutschland weitestgehend unbekannt sind. Diese Nische würdigt er nun mit seinem Webjournal Der Wein-Vagabund. Auf caiman.de wird er ab jetzt jeden Monat über unbekannte Weine aus der Iberischen Halbinsel und Lateinamerika berichten.

Lars Borchert

Lars Borchert

Lars Borchert ist Journalist und schreibt seit einigen Jahren über Weine aus Ländern und Anbauregionen, die in Deutschland weitestgehend unbekannt sind. Diese Nische würdigt er nun mit seinem Webjournal wein-vagabund.net. Auf caiman.de berichtet er ab jetzt jeden Monat über unbekannte Weine aus der Iberischen Halbinsel und Lateinamerika.

27 posts