Print

Posted in:

Eine Malta bitte

Malzbier (?) aus dem Hause Montseny

Die Zeitrechnung wird immer abgefahrener… Beim Googlen nach einer Malta stoße ich recht schnell auf zwei sehr vertraute Logos: Das der Brauerei Polar aus Venezuela und das der Brauerei Gallo in Guatemala. In Venezuela war eine meiner Nichten dem Polar-Malzbier verfallen. Was ein Wunder, hat doch ihre Mama der Kleinen das „Maltín mit dem Eisbär“ über die Brust verabreicht.

Bei Gallo durfte ich vor gut einem Viertel-Jahrhundert als Brauerei-Praktikant alles verkosten, was es zu verkosten gab. So auch das Malzbier mit dem Konterfei des Hahns. Zwei Jahre zuvor hatte ich für ein halbes Jahr die Deutsche Schule in Guatemala-Stadt besucht. Mit meinem damaligen Stand des Weltbegreifens kam mir das Leben rund um den Schul-Campus sehr rückständig vor, so ca. ein Viertel-Jahrhundert eben. Die Gallo-Website nun, auf die mich meine Online-Suche geführt hatte, war erstaunlich zeitgemäß.

Das MALTA Montseny ist ein BARREL AGED PALE ALE
Das MALTA Montseny ist ein BARREL AGED PALE ALE

Vor allem schien die Brauerei seit meiner Zeit vor Ort, in der sie eine komplette Modernisierung erfahren hatte, erneut mit den neusten Tanks und Brauanlagen ausstaffiert worden zu sein. Erstaunt klickte ich das Video „Yo creo en Ti“ an und… da waren sie wieder, die 25 Jahren Unterschied. Der Werbespot über 4:48min Länge zeigt Land und Leute bei Arbeit, Sport, Katastrophen, Familienleben. Und viele, viele Kinder.

Nach unfassbar ewigen drei Minuten spannen die Filmemacher den Betrachter nicht länger auf die Folter und verraten den Grund des Videos: 125 Jahre Cervecería Gallo. 30 Sekunden später jubeln die Kinder des Landes um so mehr und feiern das Bier des Landes. – Wäre am Kinder-Hotspot Prenzlauer Berg so aktuell politisch undenkbar.

Zurück ins Heute
Spanien befindet sich nach wie vor in einer erfreulich kreativen Schaffensphase in Sachen Bier. Und trotzdem bin ich verwundert, als ich das Etikett der Malta Montseny studiere. Das Malzbier soll 5,1% vol. Alkohol haben. Irgendwas muss ich da missverstanden haben. Ein Getränk für Jung und Alt mit besonderer Vorliebe unter jungen Müttern ist das definitiv nicht.

Der Blick auf die Website gibt Aufklärung. Das MALTA ist ein BARREL AGED PALE ALE. Ein Obergäriges, das ein Jahr im Eichenfass reifen durfte. Letzteres verleihe dem Bier seine Wärme, so steht es jedenfalls geschrieben.

Hätte ich es nicht kühlen dürfen? Egal! Der lange Reifeprozess im Eichenfass macht mich neugierig. Und ich mag nicht mehr warten, bis sich das Montseny Malta wieder erwärmt hat.

Schnuppernd mach ich mich auf die Suche nach dem malzigen Akzent. Finde ihn auch prompt, entzückender Weise eingebettet in einen Mix aus dunklen Beeren und umhüllt von einem angenehme Bitterboten sendenden Schleier.

Was die Nase verspricht, hält sich im Mund. Sanfte Noten von Casis und Malz verzaubert mit einer ausgewogenen Bitterkeit. Während im Abgang der dezent süßliche Einfluss schnell versiegt, hält sich der Bitterbote untermalt von einem malzig-holzigen Hauch.

Bislang war ich kein ausgesprochener Fan von mittel- bis dunkelbraunen Bieren. Aber die Montseny-Brauerei, die sich dem Craft Beer, also der handwerklichen Herstellung ihrer Biere verschrieben hat, erwischt mich aufs Neue, wie schon bei den beiden anderen (Montseny NEGRA und Montseny Lupulus).*

Ob es an dem Wasser des Montseny-Gebirges liegt, an der hohen Kreativität ihrer Braumeisterinnen, oder ob diese einfach meinen Geschmack treffen, weiß ich nicht. Wohl aber, dass ich mich unglaublich auf meinen nächsten Spanien-Trip freue. Und wenn ich dann in Barcelona gen Norden fahre in Richtung Figueres, werde ich auf halber Strecke die A7 verlassen und schauen, ob ich in der jungen Brauerei dem Team ein wenig über die Schulter schauen darf, mich aber zumindest für die gesamte Zeit meines Aufenthalts mit MALTA, NEGRA, BLAT, ECOLUPULUS oder einem der mir noch nicht bekannten Sorten eindecken. Vor lauter Freude entschlüpft mir schon jetzt ein katalanisches ¡Salut i força al canut!

Bier-Bewertung: Montseny MALTA (Spanien)

Bewertung zopfiges caiman Bewertung zopfiges caiman  Bewertung zopfiges caiman
Bewertung zopfiges caiman Bewertung zopfiges caiman Bewertung zopfiges caiman
Bewertung zopfiges caiman Bewertung zopfiges caiman
Bewertung zopfiges caiman Bewertung zopfiges caiman  Bewertung zopfiges caiman
Bewertung zopfiges caiman

Written by dirk klaiber

dirk klaiber

dirk klaiber, geb. 1969, lebt in berlin, ist herausgeber des online kultur- und reisemagazins caiman.de / internet: www.caiman.de

69 posts