lauschrausch

Random entry RSS

  • Posted in:

    Achilifunk / Peret / Sonido (10/2007)

    Wäre Spanien in den 1960er Jahren nicht wegen der alles lähmenden Franco-Diktatur von vielen Entwicklungen und Märkten im Rest Europas abgekoppelt gewesen, hätten eine Menge Künstler auf dieser Compilation sicher auch über die Landesgrenzen hinweg Erfolg gehabt. Denn die hier versammelten Stücke, funky und mit Soul- und Latinflair, erfüllen alle Voraussetzungen, um die Jugend auf […]

    Weiter

  • Posted in:

    Salsa – Party – Fania – Salsa – Party – Fania – Salsa … (11/2007)

    Bekanntermaßen entstand die heute in der ganzen Welt beliebte Salsa (so wie ihr kleiner Cousin Boogaloo) nicht in Lateinamerika, sondern im New York der 1960er Jahre: Musiker wie Rubén Blades, Ray Barretto, Johnny Pacheco oder Willi Colón mixten aus kubanischen und karibischen Rhythmen, Rock, Jazz und Soul ein explosives Gemisch, teilweise mit sozialkritischen Texten. Die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Katalanische Liedermacher / Eduardo Galeano (12/2007)

    Der valencianische Songwriter Òscar Briz ist in Deutschland – trotz eines gelobten Konzertes im Oktober 2007 in Frankfurt – noch gänzlich unbekannt. Das liegt wohl daran, dass nur wenige Menschen hierzulande Katalanisch verstehen. Dabei sind die Texte seines neuen Albums, die kritisch mit der Gesellschaft umgehen (Tirar a matar) oder die alten Zeiten besingen, in […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tieftrauriges aus Portugal (01/2008)

    Die guitarra portuguesa ist außerhalb des Landes als Instrument nur wenigen bekannt. Ihr Klang – dem einer Zither näher als dem der Gitarre – passt wunderbar zu den melancholischen portugiesischen Liedern und Melodien, die sich zwischen tiefer Verzweiflung und mediterraner Lebenslust bewegen. Metallen, klar und filigran begleiten die auf den sechs Doppelsaiten erzeugten Töne die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Musik aus dem Grenzland (02/2008)

    Die Extremadura gilt als arm, trocken und langweilig. Wer sie aber näher betrachtet, findet beeindruckende Landschaften, beglückende Spezialitäten und eine interessante Kultur, die zwischen Spanien und Portugal angesiedelt ist. Aus diesem Spannungsfeld bezieht auch Acetre ihre Energie. Die 1976 gegründete Gruppe erneuerte die traditionelle Musik ihrer Region, indem sie Elemente beider Musikkulturen – fados, tonadas, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Mariachi vs. Spielzeugklavier (04/2008)

    Ob auf dem Zócalo von Oaxaca, in US-amerikanischen Bars in Cancún oder natürlich auf der Plaza Garibaldi in Mexico D.F., auf Schritt und Tritt verfolgen den Besucher die Klänge der Mariachi-Gruppen, die sich von einfachen, ländlichen Tanzkapellen im 19. Jahrhundert zum nationalen musikalischen Aushängeschild gewandelt haben. Sie spielen meistens mexikanische sones (jeder kennt „Cielito lindo“), […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tribute im Doppelpack (05/2008)

    Der kanadische Sänger Leonard Cohen hat mit seinen lyrischen Texten und eigenwilligen Melodien seit Mitte der 60er Jahre nicht nur die Beat- und Hippiegeneration begeistert, sondern auch ein riesiges Publikum jenseits davon. So wurde er, der bis heute den Musikmarkt mit seiner vertonten Poesie bereichert, zu einem Vorbild für viele Musiker, was sich in diversen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rodrigo y Gabriela und Miguel Zenón (06/2008)

    Rodrigo y Gabriela Rodrigo y Gabriela Rubyworks Die Treppe zum Himmel ist, musikalisch betrachtet, fertig gestellt. Was Led Zeppelin 1971 mit ihrem Song „Stairway to heaven“ begonnen haben, führen Rodrigo y Gabriela nun zu einem genialen Ende. Ihre Version des Klassikers, gespielt auf zwei akustischen Gitarren, läßt alle anderen bisher bekannten Cover weit hinter sich. […]

    Weiter

  • Posted in:

    „Neue“ Folklore aus Lateinamerika (09/2008)

    Benjamin Taubkin / Abacai Cantos do nosso chão Connecting Cultures / galileo mc Ein Großteil der brasilianischen Folklore und Musik hat afrikanische Wurzeln. Auf dem Album, das der Pianist Benjamin Taubkin mit dem Ensemble Abacai produziert hat, wird dies sehr deutlich. Er, ein Repräsentant der Neuen Musik Brasiliens, spielt mal minimalistische Melodien, mal jazzige Tonfolgen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Vier Damen aus Brasilien (10/2008)

    Clara Bellar Meu coração brasileiro Alô Alô / galileo mc Wer seinen Sommer mit brasilianischen Klängen in den Herbst hinein verlängern möchte, sollte eines der folgenden Alben erwerben – oder gleich alle vier? Mit Clara Bellars CD beginnen wir eine Reise, die mit klassischen Bossa Novas aufwartet. Die Sängerin interpretiert mit ihrer angenehmen und leichten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tango im Quartett (11/2008)

    Melingo Maldito Tango Naïve / Indigo Aus den vielen Tangoproduktionen, die in den vergangenen Monaten auf den deutschen Markt gekommen sind, stelle ich vier Alben vor, die mit dem Genre unterschiedlich umgehen. Daniel Melingo, ein charismatischer Sänger, der nach einem Konzert als Zugabe gerne auch mal seine Socken ins Publikum wirft, war vor seiner Tangokarriere […]

    Weiter

  • Posted in:

    Ausnahmepianist trifft Kartoffelband (12/2008)

    Bruno Böhmer Camacho Trio Herencías Neuklang Als Kauftipps zum Fest möchte ich zwei sehr gute CDs von in Köln beheimateten Bands vorstellen, die schon länger auf meinem Rezensionsstapel liegen. Bruno Böhmer Camacho, Pianist kolumbianischer Herkunft, und seinem Jazz-Trio ist mit ihrem Debüt „Herencías“ ein großer Wurf gelungen. Spannungsgeladene Latin-Jazz-Titel wechseln sich mit einfühlsamen Balladen ab, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Zuco 103 trifft Mojarra Electrica (01/2009)

    Zuco 103 After the carneval World Connection / edel Sagen wir es direkt: Mit „After the carneval“ ist Zuco 103 ein weiterer Meilenstein des Brasilectro-Dancefloors gelungen, den sie selbst 1999 begründet haben. Allerdings präsentieren Sängerin Lilian Vieira (BR), Drummer Stefan Kruger (NL) und Keyboarder Stefan Schmid (D) ihn hier nicht in seiner massenkompatiblen Weichspülform, sondern […]

    Weiter

  • Posted in:

    Chilean Psychedelic Music trifft Fado (02/2009)

    Der Fado einer Magierin Mariza Terra EMI / Capitol Es beginnt mit einer Überraschung: „Já me deixou“ („Nun hat sie mich verlassen“), der erste Titel auf Marizas neuem Album, klingt fröhlicher als ein „normaler“ Fado. Aber er handelt ja auch davon, wie die Melancholie sie verlässt. Zudem wird das zweite Stück von spanischen Gitarrenklängen eingeleitet. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Liebe zum Flamenco (06/2009)

    Was haben ein gitano aus Katalonien, ein Deutsch-Japaner aus Düsseldorf und ein 19-jähriger Kastilier aus der Mancha gemeinsam? In unserem Fall die Liebe zum Flamenco, die sie auf neuen Alben dokumentieren. Duquende Live in Cirque D´Hiver Paris flamenco records / galileo mc Juan Rafael Cortés Santiago, bekannt als „Duquende“, liefert mit seinem Live-Album, aufgenommen im […]

    Weiter

  • Posted in:

    Urlaub im Ohr (07/2009)

    Betrachtet man heutzutage die Reisenden in einer Eisen- oder Straßenbahn fällt auf, dass rund die Hälfte von ihnen Ohrstecker trägt, manchmal zum Telefonieren, meistens jedoch, um Musik oder Hörbüchern zu lauschen. Angesichts der Tatsache, dass man als Fahrgast häufig gezwungen ist, sinnfreien Konversationen zuhören zu müssen, eine wunderbare Alternative. Und warum dann nicht gleich in […]

    Weiter

  • Posted in:

    Nour trifft Sara Tavares (10/2009)

    Nour En blanc kasba / galileo mc Ein weiteres Crossoverprodukt aus der Mittelmeermetropole Barcelona, in der sich die musikalischen Kulturen aus Afrika, Europa und Lateinamerika vermischen wie nur in wenigen Städten auf dem Globus. Funk verbindet sich organisch mit Rockgitarren und arabischen Violinen, Gnawa-Rhythmen treffen auf Elektronik, der arabische Gesang des Algeriers Yacine Belahcene wechselt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Vom Mittelmeer und Mexico (11/2009)

    Renaud García-Fons Línea del sur enja 9527-2 Mit „Línea del sur“ legt der Bassist Renaud García-Fons ein weiteres Meisterstück in seiner Discographie vor. Hier gelingt dem aus einer französisch-spanischen Familie stammenden Musiker erneut die geniale Verbindung verschiedener Musikkulturen des Mittelmeerraums und Frankreichs. Seine Liebe für den Flamenco steht einmal mehr im Vordergrund, wobei er ihn […]

    Weiter

  • Posted in:

    Macht ist immer korrupt! (12/2009)

    Die venezolanische Band Desorden Público gehört zum Urgestein der lateinamerikanischen Ska-Bands. Torsten Eßer hat sie anläßlich ihrer letzten Tour im MTC in Köln getroffen und mit ihnen über Musik und Politik in Venezuela gesprochen. Desorden Público Estrellas de Caos Leech Reco (Cargo Records) Ihr spielt seit 1985 zusammen. Wie erklärst Du Dir, dass ihr im […]

    Weiter

  • Posted in:

    Mercedes Sosa und Barrio Tango (03/2010)

    Mercedes Sosa Cantora Sony Music Wenn Klavier und Geige erklingen, direkt zu Beginn des Albums „Cantora“, möchte man weinen, denn sofort wird man daran erinnert, dass „die Stimme Amerikas“ im vergangenen Oktober im Alter von 74 Jahren gestorben ist. Wie es häufiger im Musikgeschäft passiert, hatte die Sängerin Mercedes Sosa kurz zuvor noch ein Album […]

    Weiter

  • Posted in:

    Café Cubano und Gilles Peterson (04/2010)

    Diverse Café Cubano Putumayo/ Exil 91400-2 Der erste Titel auf dieser sehr guten Kompilation mit aktueller kubanischer Musik dürfte Anhängern der kubanischen Revolution nicht gefallen. Mit „El Chacal“ ist nämlich Che gemeint. Der im US-Exil geborene José Conde hat sich die berühmte Hommage an den Che, „Hasta siempre comandante“, von Carlos Puebla genommen, die Musik […]

    Weiter

  • Posted in:

    Oh… Panama! (05/2010)

    Die meisten Texte zu Panama beginnen mit einem Zitat des Kinderbuchautors Janosch, meiner nicht. Aber wie die Figuren in dieser Geschichte für Kinder können sich wohl nur wenige Menschen konkret etwas unter diesem Land vorstellen, dessen Name aufgrund des berühmten Kanals trotzdem fast jedem geläufig ist. Lateinamerikainteressierte kennen vielleicht noch den in Drogengeschäfte verwickelten Ex-Präsidenten […]

    Weiter

  • Posted in:

    El último aplauso / Buenosaurios (09/2010)

    Diverse El último aplauso – Life is a tango enja 9195 Tango ist zeitlos und seine Sänger sind es auch. Normalerweise singen sie mit Leidenschaft bis ins hohe Alter ihre Lieder (und müssen es oft auch, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten). So hatten es sich auch Inés Acre, Horacio Acosta, Walter Barberis und einige Kollegen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Maria del Mar Bonet / Litus / Diego Piñera (12/2010)

    Maria del Mar Bonet Bellver Picap / galileo mc Maria del Mar Bonet ist die bekannteste Liedermacherin der katalanischsprachigen Welt und steht seit 1966, als sie von Mallorca nach Barcelona zog und sich der Liedermachertruppe „Els Setze Jutges“ anschloss, auf der Bühne. Zunächst nur von ihrer Gitarre begleitet, vergrößerte sich das Instrumentarium über die Jahre […]

    Weiter

  • Posted in:

    Xiomara / Harold López-Nussa Trio (01/2011)

    Xiomara La voz Chesky / inakustik Die ersten Klänge auf „La voz“ stammen von einer türkischen Harfe und führen den Hörer somit weit weg vom Herkunftsort dieser Musik – Kuba. Das Instrument begleitet die Sängerin Xiomara Laugart durch den Klassiker „La tarde“. Und schnell wird klar, warum dieses Album „La voz“ heißt, denn die variationsreiche, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jakobsmusik (02/2011)

    Diverse Cantigas do Camiño galileo mc Das Pilgern auf dem Jakobsweg war schon immer eine wunderbare Ausstiegsmöglichkeit aus dem hektischen Alltag und in den letzten Jahren wurde es durch eine Flut von Publikationen noch populärer. Das letzte Stück des Weges bis zum Grab des Hl. Jakobus in Santiago de Compostela verläuft durch Galicien. Und neben […]

    Weiter

  • Posted in:

    Cumbia vs. Chicha (03/2011)

    Diversesound)))trip ColombiaReise Know-How 029Die international bekannten Stars Shakira und Juanes bilden nur die Spitze einer breiten und quirligen Musikszene in Kolumbien. Hier fast ausschließlich mit Bürgerkrieg und Drogenanbau in Zusammenhang gebracht, verlieren die Menschen dort – trotz dieser Bedrohungen – nicht ihre Lebensfreude. Und dazu gehört an vorderster Stelle die Musik. Die ist in Kolumbien […]

    Weiter

  • Posted in:

    Chupacabras und Capote (04/2011)

    Chupacabras Leyendas urbanas galileo mc Was passiert, wenn vier deutsche Musiker in Köln auf vier dort lebende hispanohablantes – aus Chile, Mexiko, Peru und Spanien – treffen, die ebenfalls Musiker sind? Klar, sie gründen eine Band und mischen ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Vorlieben. Heraus kommen Chupacabras, benannt nach dem südamerikanischen Fabelwesen, das den Ziegen nachts […]

    Weiter

  • Posted in:

    Bossa Harpa Nova (05/2011)

    Cristina Braga swingt ihre Harfe und stellt das eher besinnliche Instrument in ein völlig neues Licht: Virtuos und perkussiv, mit Basslinien, die sich perfekt in die Läufe eines Bossa-Nova- oder Jazz-Stücks einfügen. Dazu singt die Künstlerin, die seit 1993 auch erste Harfenistin im Symphonie-Orchester von Rio de Janeiro ist, mit melancholischer Stimme. Teenager, die sich […]

    Weiter

  • Posted in:

    Oláh, Sambeat, Szandai und Miralta treffen Rafael Cortés (06/2011)

    Geologische Kenntnisse sind von Vorteil, wenn man die auf dem ungarischen Label BMC erschienene Platte von Oláh, Sambeat, Szandai und Miralta zum ersten Mal in der Hand hält. Denn wer Alfred Wegners Theorie der Kontinentalverschiebung kennt, verbindet mit „Pangea“ sofort den Superkontinent, der vor rund 300 Millionen Jahren im weltumspannenden Urozean Panthalassa lag. Kálmán Oláh, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Zwei Entdeckungen aus Portugal (07/2011)

    Dancas Ocultas Tarab numérica / galileo mc Eine Überraschung aus Porto: Vier Akkordeonisten, die auf ihren diatonischen Instrumenten herzergreifende Musik spielen, manchmal treibend, nie laut. Von der Melancholie des Fado finden sich Spuren, ebenso vom Tango Nuevo, aber vor allem orientieren sich die Portugiesen an traditioneller und an Kammermusik. Diese Mischung zieht einen vom ersten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Villa-Lobos in Jazz / En la imaginación (08/2011)

    Otavio Garcia / Fernando Corona Villa-Lobos in Jazz Nabel 6001 Der Schlagzeuger Otavio Garcia und der Pianist Fernando Corona spielen auf ihrem Album „Villa-Lobos in Jazz“ eine Mischung aus Jazz, Bossa Nova und Folklore. Es mag seltsam anmuten, dass auf einem so betitelten Album nur ein Titel aus zehn von Villa-Lobos stammt, aber Corona und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Saxofourte und Raúl Mannola (09/2011)

    Saxophonquartette gibt es einige, aber nur wenige besitzen ein so breites Repertoire wie Saxofourte – von Bach bis Afrika. Auf „Tango Affairs“ geht es nun nach Argentinien, dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Folklore, Jazz und Klassik / Neuer Musik auf ihrer Reise vom klassischen zum modernen Tango. Saxofourte Tango Affairs 36music Es beginnt mit dem […]

    Weiter

  • Posted in:

    Heiße Klänge aus dem kalten Norden (10/2011)

    Zwei Ausnahmen macht dieser Lauschrausch: Die besprochenen Alben sind schon älter und sie stammen aus… Island! Wie passt das zu caiman? Es liegt einerseits an der Frankfurter Buchmesse, deren Gastland im Oktober 2011 Island ist, andererseits an Tómas R. Einarsson, der ein Wandler zwischen den Musikwelten ist und drei Alben mit kubanischer bzw. lateinamerikanisch beeinflusster […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Wurzeln des Reggae (11/2011)

    Jamaika Ende der 1950er Jahre: Durch die Verdrängung des R’n’B in den USA herrschte ein Mangel an neuen, tanzbaren Platten, da man weiterhin zu gewohnten Rhythmen tanzen wollte. Die „Sound-Men“, die Betreiber der mobilen Sound-Systems, wurden so zu Produzenten und versuchten, eigene Talente für ihre Aufnahmen zu rekrutieren, um möglichst exklusive Platten für ihr Sound-System […]

    Weiter

  • Posted in:

    Trommeln aus Belize (12/2011)

    Mit dem im Januar 2008 verstorbenen belizischen Musiker Andy Palacio verschwand auch die Musik des mittelamerikanischen Volkes der Garifuna wieder vom internationalen Parkett. Er hatte zusammen mit Labelgründer Ivan Duran (Stonetree Records) über einige Jahre dafür gesorgt, dass zumindest in musikinteressierten Kreisen die traditionellen Stile Belizes wie Punta oder Paranda und ihre modernen Versionen wie […]

    Weiter

  • Posted in:

    Addys Mercedes (01/2012)

    Musikalisch beginnt das Jahr 2012 sehr gut. Erfreulicherweise hat Addys Mercedes nichts „Anständiges“ gelernt, wie es sich ihre Mutter damals in Moa, in der kubanischen Provinz Guantánamo, immer gewünscht hat. Denn dann könnten wir wahrscheinlich nicht diesen hitverdächtigen Songs lauschen, die sie auf ihrem dritten Album „Addys“ präsentiert. Addys Mercedes Addys medialuna Im Song „Hollywood“ […]

    Weiter

  • Posted in:

    Ein Stück Afrika in Lateinamerika (03/2012)

    Entkommene Sklaven gründeten an Kolumbiens Karibikküste im 16./17. Jahrhundert das Dorf San Basilio de Palenque. Es bildete sich dort eine eigene auf Bantu und Spanisch basierende Kreolsprache, das Palenquero, heraus, das aufgrund der Isolation der Siedlung bis heute von etwa 2.500 Menschen gesprochen wird. Die Nachkommen jener Sklaven versuchen auch in der heutigen Zeit ihr […]

    Weiter

  • Posted in:

    Buritaca mit Barawanié (04/2012)

    Nach langer Zeit kommt aus Barcelona mal wieder eine musikalische Entdeckung. Die Band „Buritaca“, benannt nach einer landschaftlich reizvollen Gegend im Norden Kolumbiens, hat sich vom üblichen Mestizo-Schema verabschiedet. Die international zusammengewürfelte Herkunft der Musiker lässt zwar auf eine weitere Mestizo-Band schließen, aber sie verzichten auf das ewig gleiche und inzwischen langweilige Übergewicht von Ska, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Galicischer Doppelpack (05/2012)

    Talabarte Talabarte Fol música / galileo mc An keltische Dudelsäcke (gaitas) oder Harfen auf Alben galicischer Musiker ist man inzwischen gewöhnt, aber eine Nyckelharpa… das kommt dann doch eher selten vor. Dieses vor allem in Schweden beheimatete Instrument, eine Mischung aus Violine und Drehleier, spielt bei „Talabarte“ (Schwertgürtel) Quim Farinha, sonst Geiger der bekannten galicischen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Latino-Retrosound (08/2012)

    Die Retrowelle hat längst auch lateinamerikanische Musikstile erfasst, wie die beiden folgenden Produktionen von in den USA beheimateten Bands zeigen. „Sergio Mendoza y La Orkesta“ haben sich nichts geringeres als die Rettung des Mambo auf die Fahnen geschrieben, indem sie ihn mit ihren Eigenkompositionen weiterentwickeln. Schon im ersten Titel dreht das 15köpfige Orchester richtig auf: […]

    Weiter

  • Posted in:

    Roadmovie und Kopfkino (07/2012)

    Zwei wunderbare Alben nehmen uns mit auf Reisen, die sich beide an der Vergangenheit und der Welt des Kinos orientieren. Ein fiktiver Wanderzirkus bildet das Motiv für das neue Album von Céu aus São Paulo. Die fahrenden Artisten „Caravana Rolidei“ waren die Protagonisten des brasilianischen Kultfilms „Bye, bye Brazil“ aus dem Jahre 1979. Ihre Reise […]

    Weiter

  • Posted in:

    Traurige Klänge zur Krise (08/2012)

    Drei neue Produktionen aus Portugal stehen heute auf meiner Liste. Nicht unbedingt Musik für den Sommer, aber angesichts der Krise angebracht, obwohl Portugal von den „Südstaaten“ die Wirtschaftskrise noch am besten meistert. Mísias neue, extravagante Frisur läßt nicht darauf schließen, dass sich ihr neues Album, „Senhora Da Noite“, wieder dem traditionellen Fado zuwendet, im Gegenteil. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Retrosounds aus Lateinamerika (10/2012)

    Retro ist nicht nur in Europa angesagt, auch Lateinamerika wird schon länger von einer Retrowelle erfasst. Entweder werden alte Aufnahmen zusammengetragen, technisch bearbeitet und veröffentlicht – siehe z.B. „The roots of Chicha“ – oder sie bilden die Grundlage für Neubearbeitungen, am besten gemeinsam mit Musikern von damals. Letzteres haben der kolumbianische Musiker Mario Galeano und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Weihnachtsgeschenkeumtausch – Cds (01/2013)

    Weihnachten 2012 ist Geschichte und wahrscheinlich gab es wieder eine Menge ungewollter Geschenke, die nun zum Umtausch bereit der Dinge harren. Hier nun ein paar musikalische Tipps für einen sinnvollen Neubeginn 2013: Vicente Mozos del Campo Musica para guitarra Trekel Records Der in Wuppertal lebende Gitarrist Vicente Mozos del Campo hat ein Album eingespielt, das […]

    Weiter

  • Posted in:

    Mexiko hören (02/2013)

    Der erste „Indianer“, der einen Weißen sah, machte eine fatale Entdeckung, schrieb sinngemäß Robert Gernhardt. Und das lässt sich auch beim Hören dieses sehr gelungenen Hörbuchs zur Geschichte Mexikos feststellen. Nicht dass die Vorgeschichte der Olmeken, Zapoteken, Maya oder Azteken unblutig gewesen wäre, wie den ersten acht Kapiteln zu entnehmen ist, in denen es auch […]

    Weiter

  • Posted in:

    Flamenco, Jazz und Raga (03/2013)

    Das „Volk mit den tausend Namen“ wird erstmals im Jahr 1320 auf der Balkanhalbinsel dokumentiert, über Umwege aus Indien bzw. dem heutigen Pakistan kommend. Von dort zogen die Roma (abgeleitet vom sedschukischen Sultanat Rum) oder Cigani / Zigeuner etc. (aus dem Griechischen Wort „atsinganoi“) oder Gypsies (abgeleitet von „Ägypter“) auch nach Westeuropa weiter. In Spanien […]

    Weiter

  • Posted in:

    Neue Stimmen aus Portugal (04/2013)

    Die Jazzsängerin Maria de Fatima, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Fadista, lebt seit ihrem 20. Lebensjahr außerhalb Portugals. Sie arbeitete als Lehrerin in Schweden und entdeckte erst mit 30 ihre Leidenschaft für die Musik. Sofort begann sie ein Jazzgesangsstudium in Hilversum und ging dann nach Oldenburg. Heute unterrichtet sie dort und an der Hochschule […]

    Weiter

  • Posted in:

    Chupacabras / La Manigua (06/2007)

    Seit Mitte der 1990er Jahre häufen sich in Lateinamerika – vor allem in der Sensationspresse – Berichte über den chupacabras, ein Fabelwesen, das Kleinvieh wie Ziegen die Kehle aufschlitzen und das Blut aussaugen soll. Die Konzertbesucher der gleichnamigen Band aus Köln haben dergleichen wohl nicht zu befürchten; sie erwartet eine von Rap-Gesang geprägte Musik, die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Mediterraneo und Latin America (05/2013)

    Das Mittelmeer, oft als „Wiege der Zivilisation“ bezeichnet, ist und war vor allem eines: ein dynamisches Netzwerk von Städten, über das Personen, Waren und Ideen ausgetauscht wurden, und eben auch Kultur und Musik. Insofern ist es nur folgerichtig die verschiedenen Musikkulturen von Israel bis Gibraltar (und hier noch bis Portugal) und von Genua bis Tunis […]

    Weiter

  • Posted in:

    Aktuelle Alben von Ramón Valle (07/2013)

    Nach längerer Abwesenheit kehrte der kubanische Pianist Ramón Valle im April 2013 mit seinen beiden letzten CD-Produktionen im Gepäck in deutsche Konzertsäle zurück. Im Interview sprach er über die beiden Alben. Auf „Flashes from Holland“ befindet sich zum ersten Mal auf deinen Alben kein rein kubanisches Thema. Verlierst Du den Kontakt zu deinen Wurzeln? Nein, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Sommerliche Klänge aus Kuba (08/2013)

    Luis Frank Arias und seine Soneros de Verdad treten nach eigener Aussage das Erbe des Buena Vista Social Club an. Es ist aber immer schwierig – auch wenn die personellen Verflechtungen zwischen beiden Gruppen vielfältig waren – eine Gruppe zu beerben, die einen Trend begründet hat und aus einzigartigen „Typen“ mit legendären Biographien (vieles ist […]

    Weiter

  • Posted in:

    Roberto Fonseca / Beatriz Aguiar (05/2007)

    Kubanische Musik vom Feinsten Ein neues kubanisches Klaviertalent schickt sich an, die Konzertbühnen der Welt zu erobern und der Erfolg ist ihm sicher: Der Pianist Roberto Fonseca tritt mit seinem vierten Album „Zamazu“ in die Fußstapfen von Chucho Valdés und Gonzalo Rubalcaba. Man fragt sich, wieso Kuba so viele hervorragende Pianisten hervorbringt, ob im Jazz, […]

    Weiter

  • Posted in:

    33 mal relaxen (09/2013)

    Brasilien ist im besten Sinne ein „Land der Zukunft“ (Stefan Zweig), zumindest für die kommenden drei Jahre, denn es ist im Oktober Gastland der Buchmesse und danach Gastgeber der Fußball WM und der Olympiade. Darauf reagieren auch hierzulande Verlage und Label und bringen neue Produkte auf den Markt. Das Label Putumayo hat schon immer vorzügliche […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tupi or not Tupi (10/2013)

    Im Mai 2010 wurde an der brasilianisch-peruanischen Grenze ein indigener Stamm entdeckt und fotografiert, der zuvor wohl noch nie Kontakt mit Weißen hatte. Im droht nun – weniger blutig, aber ähnlich tödlich – wie vor 513 Jahren, die „Entdeckung“ durch die weißen Eroberer des Kontinents, die inzwischen allerdings mehrheitlich Mestizen sind. Brasilien hören Silberfuchs-Verlag Auflage: […]

    Weiter

  • Posted in:

    Klingende Weihnachten (12/2013)

    Als vor elf Jahren drei deutsche, klassisch geschulte Musiker (Klazz Brothers) nach Kuba reisten, um dort Konzerte zu geben, spielten sie auch einige Jamsessions mit Kubanern und stellten fest, wie gut sie miteinander harmonierten. Aus der Zusammenarbeit mit Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis entstand 2003 das Album „Classic meets Cuba“, das einen „Echo“ […]

    Weiter

  • Posted in:

    barXino / Andy Palacio & The Garifuna Collective (04/2007)

    Anarchischer Mix aus Barcelona Die mestizo-Musik aus der Multikulti-Stadt Barcelona geht in eine weitere, diesmal sehr elektronische Runde. barXino aus dem Raval (auch barri xino genannt) scratchen, samplen und loopen wild in ihrem Mix aus Salsa, Samba, Música Popular Brasileira, Rock, Rai, Rumba, Cumbia, Flamenco, Funk, Reggae und Rap. Das Kollektiv mit Musikern aus Kolumbien, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Peru vs. Latin Jazz (01/2014)

    Mit zwei fetzigen Produktionen starten wir ins Jahr 2014. „Peru maravilloso“ umfasst Aufnahmen der Jahre 1964-1979 aus dem Andenland. In dieser Zeit befand sich die urbane Musik im Umbruch, wurden die Einflüsse angloamerikanischer Pop- und Rockmusik aufgesogen und mit heimischen Klängen zu etwas Neuem verwoben. Martin Morales, erfolgreicher Koch und Unternehmer, teilt seine Leidenschaft, das […]

    Weiter

  • Posted in:

    Unspanische Gesänge aus Spanien (02/2007)

    Dreimal „A“ klingt aus der Stimme und der Musik Concha Buikas heraus: Afrika, Andalusien und Amerika. Die in Palma geborene Sängerin mit Wurzeln in der ehemaligen spanischen Kolonie Äquatorialguinea mischt afrikanische Rhythmen mit Elementen aus dem Flamenco, dem Soul und dem Jazz, wie in ihrer Eigenkomposition „A mi manera“ in der auch kurz Duke Ellingtons […]

    Weiter

  • Posted in:

    Von menschenfressenden Brüllaffen und kopflosen Maultieren (02/2014)

    Nicht nur Griechen, Römern und Germanen erschienen viele Naturphänomene so wundersam, dass sie einen Pantheon voller Götter erfinden mussten, um damit leben zu können; auch den Urwaldbewohnern Brasiliens ging es so. Aus der spirituellen Koexistenz mit ihren Naturgöttern und -geistern entstanden Sagen und Legenden, die erfüllt sind von übernatürlichen Kräften und wunderbaren Geschehnissen. Brasilien Sagen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Andine Folklore modern arrangiert – Mariela Condo (03/2014)

    Aus Ecuador stammt die Sängerin Mariela Condo. Ob sie Sally Oldfield kennt, weiß ich nicht, aber ihre Stimme und ihr Gesang klingen exakt so. Ihre surrealen Texte über den Tod, das Leben und die Liebe werden vorrangig von andinen Flöten und Saiteninstrumenten begleitet, gut gemischt mit zeitgenössischen Bläsersätzen und / oder Cello. Instrumental und rhythmisch […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jarabedepalo – Somos (04/2014)

    ao Donés, Kopf der Gruppe „Jarabedepalo“, wusste, warum er „Somos“ als ersten Track auf das neue Album gesetzt hat. Er ist mit Abstand der interessanteste und beste Titel. Ein Funky-Flamenco-Rap über die Unvollkommenheit der Menschen, mit den Gastsängerinnen Gybylonia, venezolanische Rapperin, und Montse „La Duende“, die den Flamencogesang beisteuert. Damit folgt der Song der alten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Marialy Pacheco – Introducing (06/2014)

    Auch ein schöner Rücken kann entzücken, vor allem aber lenkt er von der kunstvoll geflochtenen Note ab, die den Kopf der kubanischen Pianistin Marialy Pacheco schmückt. Introducing Marialy Pacheco Neuklang Von der Musik allerdings sollten die Bilder nicht ablenken, denn auf ihrem neuen Album haucht die Künstlerin Klassikern wie „Mama Inés“ oder „El Manisero“ (das […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gipsy Rhumba (07/2014)

    Wer kennt nicht die Gypsy Kings? Und welcher Musik-„Experte“ rümpft nicht die Nase bei diesem Namen (um dann zu später Partystunde doch auf „Bamboleo“ oder „Djobi, Djoba“ zu tanzen und/oder mitzusingen). Tatsächlich ist die aus Südfrankreich stammende Gruppe nur die international erfolgreiche Spitze einer Bewegung, die ihre Wurzeln im Barcelona der 1960er Jahre hat. Dort […]

    Weiter

  • Posted in:

    Chano Domínguez vs. Quadro Nuevo (01/2007)

    „Acércate más“, der Titel der neuen CD des spanischen Pianisten Chano Domínguez, ist eine Aufforderung sich zu nähern. Und bei seiner Musik folge ich dieser Aufforderung gerne, sogar „mucho más“, wie es im Originaltext des gleichnamigen Boleros des Kubaners Osvaldo Farrés heißt. Denn Chano Domínguez beweist einmal mehr sein Können am Klavier, wenn auch in […]

    Weiter

  • Posted in:

    Brasilien ohne Samba (08/2014)

    Der Titel dieses 4-CD-Hörbuchs klingt etwas provokant, wird doch das Land stark mit dem Samba identifiziert. Aber Autor Krystof Wiernicki, der uns auch als Sprecher auf der Reise durch zwei Jahrhunderte brasilianische Musik begleitet, möchte nicht provozieren, sondern aufklären. Und das gelingt ihm mit Musikbeispielen von hierzulande meist unbekannten Komponisten auf anmutige Weise. Sei es […]

    Weiter

  • Posted in:

    ¡Baila Salsa! (12/2006)

    Salsa tanzen ist beliebt und macht Spaß: davon zeugt die immer noch große Zahl an Lokalen und Diskotheken mit Salsa-Abenden in deutschen Großstädten. Nur… wie bekommt man diese Schritte hin? Und das mit der Leichtigkeit und der Eleganz der kubanischen Tänzer. Ein Tanzkurs auf DVD (dreisprachig) soll uns ungelenken Europäern nun Hilfe bringen. Cuban Salsa […]

    Weiter

  • Posted in:

    Bruno Böhmer Camacho Trio (10/2014)

    Vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg gezeichnet, hierzulande vor allem wegen Drogendelikten bekannt, hat sich in Kolumbien trotz allem eine lebendige Musikszene erhalten, die sich seit einigen Jahren, nachdem die Konflikte stark abgenommen haben, in den Städten auch wieder internationalisiert. Die traditionellen Genres werden von ausländischen DJs und Musikern, wie z.B. Quantic, gemeinsam mit jungen Musikern oder alten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Spanien im Herzen – Lieder des Spanischen Bürgerkrieges (11/2014)

    Nachdem Francos Truppen im März 1939 Madrid erstürmt und somit den Spanischen Bürgerkrieg für sich entschieden hatten, deckte sich ein Mantel des Schweigens über die Verbrechen der Faschisten und über den Krieg als Thema generell. Das galt natürlich nur für Spanien, die ausländischen Kriegsteilnehmer auf beiden Seiten – alleine bei den Internationalen Brigaden (IB) auf […]

    Weiter

  • Posted in:

    Addys Mercedes trifft Peru 70’s (12/2014)

    Wer dem Winter, zumindest akustisch, entfliehen möchte, dem sei das neue Album von Addys Mercedes empfohlen. Auch sie hatte eine Winterflucht im Sinn als sie den gleichnamigen Titel ihres Albums „Locomotora A Cuba“ schrieb: „Ich träume sehr oft nach Kuba zu gehen, ohne fliegen zu müssen. Deswegen habe ich meine Lokomotive in meinem Kopf entwickelt, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Barcelona brodelt (11/2006)

    Seit einigen Jahren ist der Barcelona-Mestiza-Sound angesagt und auch in diesem Sommer wird kräftig nachgelegt: Im Gegensatz zur 1. Barcelona Raval Sessions aus dem Jahre 2002 wird auf der zweiten Compilation jedoch auch Musik präsentiert, die nicht in der Stadt entstanden ist. So hört man hier Stücke von Boss Phobie aus Frankreich oder Amadou & […]

    Weiter

  • Posted in:

    Nicht nur andine… Musik aus Peru (02/2015)

    Nach peruanischer Musik gefragt, wird der Durchschnittsdeutsche an die bunt gekleideten Männer mit Panflöten etc. in der Fußgängerzone denken, die „El cóndor pasa“ spielen, manchmal auch internationales Liedgut – „Somewhere over the rainbow“ – im andinischen Stil. Krzysztof Wiernicki beginnt seine auf vier CDs verteilte, kurze Geschichte der Musik Perus auch mit diesem Lied und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Spaziergang durch… Lissabon (03/2015)

    Als ich im Oktober vergangenen Jahres nach 21 Jahren wieder nach Lissabon reiste, hörte ich mir zuvor diese CD an. Der Autor, Sascha Lübbe, hat lange in dieser faszinierenden Stadt gelebt und kennt sich entsprechend gut aus. Und einen kenntnisreichen Führer zu haben, zahlt sich in Lissabon aus, denn vieles was die Stadt zu bieten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gitarrenvariationen (04/2015)

    Heute stehen im Lauschrausch Gitarren im Vordergrund. Der Jazz-Flamenco verlässt die iberische Halbinsel und landet in Berlin. Nachdem bei einem Projekt wie Jazzpaña (auf dem Label ACT) v.a. in den Schlüsselpositionen – Gitarre, Gesang, Percussion – immerhin noch einige Spanier mitspielten, besteht die Gruppe Rasgueo nur aus Nichtspaniern, und… man hört es nicht! Der gebürtige […]

    Weiter

  • Posted in:

    Quarteto Hot Clube de Portugal (HCP) (05/2015)

    Der Hot Clube de Portugal (HCP), der älteste noch bestehende Jazzclub Europas, hat ein Label gegründet und mit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 2014 ein ganz besonderes, Generationen verbindendes Projekt gewürdigt. Ein Jazztrio, bestehend aus António José de Barros Veloso (p), Bernardo Moreira (b), ehemals auch Präsident des HCP, und Manuel Jorge Veloso (dr) fand […]

    Weiter

  • Posted in:

    Carminho (06/2015)

    Das neue Album “Canto” der Sängerin Carminho (Maria do Carmo de Carvalho) ist nun auch in Deutschland erhältlich – nachdem es erwartungsgemäß in Portugal wieder Verkaufsrekorde erzielt hat. Carminho, eine der Erneuerinnen des Fado, eröffnet ganz klassisch mit einem tieftraurigen fado menor („A ponte“), um dann mit „Saia Rodada“ sofort ein fröhliches Lied folgen zu […]

    Weiter

  • Posted in:

    Concha Michel vs. Antonio Porto (10/2006)

    „Vamos a luchar“ singt Teresita de Jesús mit ihrer kindlichen Stimme im ersten Stück auf der CD The Roses des exklusiven Labels „Winter&Winter“. „Vamos a luchar“ war auch das Motto der Musikerin, die den Text zu „Unión“ verfasst hat: Concha Michel (1899-1990), mexikanische „Liedermacherin“ und Freundin von Frida Kahlo, Tina Modotti und Diego Rivera. Stefan […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die neue Welt des Tango (09/2006)

    La Chicana schaffen einen neuen Tango-Sound: Die Stimme von Sängerin Lola erinnert streckenweise an Chavela Vargas, wenn sie die oft zynischen, surrealen (La foto del escarabajo) oder zeitgemäßen Texte (Farandulera) von Bandleader Acho Estol interpretiert; die Instrumentierung entspricht zwar der Tradition, aber die Musiker durchbrechen häufig die bekannten Rhythmusmuster. La Chicana Canción llorada galileo mc […]

    Weiter

  • Posted in:

    Putumayos Sommerparty (08/2006)

    Mit dem fröhlich klingenden, aber inhaltlich traurigen Stück „Aline Volé“ („ah-leen voh-lay“: Lautschrift von Putumayo) von Kali beginnt der neue „Caribbean“-Sampler (3) von Putumayo, der, wie auch seine Vorgänger, eine Rundreise durch die karibische Inselwelt und ihre Rhythmen präsentiert: Mento, Biguine, Reggae und Calypso aus Jamaika, Martinique, Aruba und Kuba etc., gespielt auf traditionellen und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Zwei musikalische Perlen aus Kolumbien (07/2015)

    Das Musikkästchen gibt seine Schätze frei: Leichte, luftige Melodien, schöne Arrangements, eine süße Stimme und immer wieder überraschende Elemente bzw. Wendungen in den Stücken. Das ist das Erfolgsrezept der kolumbianischen Band Monsieur Periné, welches sie auf ihrem zweiten Album weiterverfolgt und noch verbessert haben. Ihr Swing bzw. Manouche-Jazz, kombiniert mit lateinamerikanischen Rhythmen, sanfter Elektronik und Pop-Elementen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Cesaria Evora – Rogamar (06/2006)

    Rogamar (Im Handel seit: 28.04.06) zollt dem Talent von Fernando Andrade, besser bekannt als Nando, Tribut. Nando ist seit 1999 Cesarias Pianist und verleiht dem Album seine heitere, tropische Melancholie. Auf sechs der 15 Stücke ist Jaques Morelenbaum zu hören, ein außergewöhnlicher brasilianischer Cellist, Arrangeur und Klanggestalter. Gitarren, Klavier, Violinen und eigenartige Rhythmen … Tausende […]

    Weiter

  • Posted in:

    Anti-Globalisierungssound vs. Ramón Valle (05/2006)

    „La gente pobre no tiene lugar“ heißt es direkt in der ersten Textzeile, die mir aus der Box entgegen klingt. Die mexikanische Band Panteón Rococó formuliert, worum es bei dieser Compilation geht: Solidarität mit der Anti-Globalisierungsbewegung und mit den benachteiligten Menschen in Lateinamerika. Diverse Mestizo Music Trikont Die Verbindung von Widerstand und Musik hat auf […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jazzgebete vs. Tangokönig (04/2006)

    Selten habe ich so lebhafte Gebete gehört. „Oración“, das dritte Album des uruguayischen Schlagzeugers und Percussionisten Guillermo McGill, hat nichts mit esoterischer Entspannungsmusik zu tun, sondern überzeugt durch seine musikalische Klarheit und Kraft, sowohl in den andächtigen Momenten als auch während der Improvisationen. Zu seinen Begleitern der letzten CD – dem britischen Saxophonisten Julián Argüelles, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Uruguays 70er im Doppelpack (03/2006)

    Die Brüder Hugo und George Fattoruso (Piano bzw. Schlagzeug uvm.) sind für den Rock (und den Jazz) in Uruguay ähnlich wichtig wie Udo Lindenberg für den Deutschrock. Sie gründeten die Rockband – Los Shakers – und spielten in diversen anderen Formationen mit. 1969 verließen sie Uruguay auf der Suche nach neuen musikalischen Herausforderungen Richtung New […]

    Weiter

  • Posted in:

    Traffic Sound trifft Jürgen Schwenkglenks (02/2006)

    In der weltweiten Aufbruchstimmung von 1968 gründete sich in Lima Traffic Sound. Nach dem damals üblichen Start als Coverband begannen sie bald eigene Songs zu schreiben, die begeistert vom Publikum aufgenommen wurden und womit sich die Gruppe landesweit einen Namen machte. Traffic Sound Yellow Sea Years 1968-71 Vampisoul 061 Ende des gleichen Jahres putschte in […]

    Weiter

  • Posted in:

    Bersuit Vergarabat vs. Andres Calamaro (01/2006)

    Bersuit Vergarabat – Testosterona Die argentinische Combo La Bersuit hat nach dem großen Erfolg um ihre letzte Scheibe „La argentinidad al palo“ nun ein neues, beachtenswertes achtes Album nachgelegt: Testosterona heißt das gute Stück und ist aus dem einfachen Grunde bemerkenswert, weil sich die achtköpfige Truppe um den charismatischen Sänger Gustavo Cordera erneut kreativ ins […]

    Weiter

  • Posted in:

    Sexteto Electronico Moderno trifft Bajofondo Tango Club (11/2005)

    Der Hammond-Sound wabert aus den Boxen, ein relaxtes Gefühl stellt sich ein. Trotz einer miserablen Wirtschaftslage und instabiler Verhältnisse im Uruguay der 60er Jahre, florierte in Montevideo das Nachtleben und Gruppen wie das „Sexteto Electronico Moderno“ (SEM) lieferten die Musik dazu. 1968 produzierten sie ihr erstes Album, das sich unglaubliche 14.000 mal verkaufte. Ihre Mischung […]

    Weiter

  • Posted in:

    Mittelalterliches aus Katalonien (10/2005)

    Das Mittelalter war die goldene Zeit der katalanischen Kultur und dorthin entführen uns L’Ham de Foc (Angelhaken aus Feuer) auf ihrem Album „Cor de Porc“. Schalmeien, Harfen und Drehleiern erklingen zu troubadouresken katalanischen Texten: „Tanca la porta amb set claus. Ferma el ferro dels set panys“. Erstmals verarbeiten sie die valenzianische Tradition des Cant d´estil, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jazziges aus Chile (09/2005)

    Schon 1924, mit der Band von Pablo Garrido, beginnt die Geschichte des Jazz in Chile. Und trotzdem blieb chilenischer Jazz eine periphere Erscheinung, innerhalb wie außerhalb der Landesgrenzen. Die Jazz-Szene ist klein, fast nur auf den Großraum Santiago und zwei, drei weitere Städte konzentriert, Musikindustrie und Publikum nehmen kaum Notiz von den heimischen Jazzern. Und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Afro-Latin vs Brazil (08/2005)

    Die meisten ihrer Rhythmen verdanken die karibischen Inseln „Mutter“ Afrika. Da scheint es nur natürlich, dass in globalisierten Zeiten Mutter und Kinder wieder zusammenfinden. So wie es bei der Gruppe „Africando“ der Fall ist, die gleich dreimal auf dieser Kollektion vertreten ist: Mastermind Boncana Maiga aus Mali lebte zehn Jahre in Kuba bevor er mit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Weltmusikmesse Womex III (06/2005)

    Argentinien war – trotz Wirtschaftskrise – mit einem großen Stand auf der WOMEX präsent. Dort wurden neben traditionellem Tango viele neue Produktionen vorgestellt. Die Band Mc Dougall Tango folgt dem neuen Trend und bastelt aus Tangoelementen, Jazz und elektronischen Klängen auf „San Telmo Lounge“ (Epsa) intelligente, entspannte Lounge- und Tanzmusik. Die Gruppe Debayres hatte auch […]

    Weiter

  • Posted in:

    Weltmusikmesse Womex II (05/2005)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Aus Brasilien und Deutschland kommen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Weltmusikmesse Womex (04/2005)

    Lateinamerikanische Musik bleibt auf dem Weltmusik-Markt – zu Recht – sehr präsent, ebenso wie neue Interpreten von der Iberischen Halbinsel. Beginnen wir unsere musikalische Reise auf der Iberischen Halbinsel: Auf dem Label Boa ist eine tolle Sammlung mit weiblichen Flamenco-Stars erschienen. „Flamenco Woman“ vereint Sängerinnen aus den 1940er und 50er Jahren wie Lola Flores oder […]

    Weiter

  • Posted in:

    Sánchez vs Übersee (03/2005)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Der puertoricanische Tenorsaxophonist David Sánchez […]

    Weiter

  • Posted in:

    Women vs. Né Ladeiras (12/2004)

    Die Stimmen der Frauen zählen (zu) wenig in der Politik Lateinamerikas, in der Musik sind sie jedoch stark vertreten. Und dort wenden sie sich auch immer mehr politischen Themen zu. Das dokumentiert zum Teil die Compilation „Women of Latin America“ aus dem Hause Putumayo, nach „Latinas“ (2000) die zweite ihrer Art. Putumayo Women of Latin […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wundersame Klänge aus Peru (08/2015)

    Dieses Album ist ein Kandidat für DIE Platte des Jahres aus Lateinamerika. Kanaku y el Tigre, ein Projekt der beiden Peruaner Nicolás Saba und Bruno Bellatín, überrascht mit einer einzigartigen Klangwelt, die sich aus komplexen Schichten zusammensetzt, die es zu entblättern gilt und die Instrumente wie Gitarre, Akkordeon, Charango, Glockenspiel und Klavier mit sanfter Elektronik […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jobim vs Chocolate (10/2004)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Vinyl! Ich bin begeistert, die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Herbstmusik und Elfenklänge (09/2015)

    Es wird (leider) Herbst und dazu gibt es ein passendes Album: Der kubanische Liedermacher Pablo Milanés und sein Landsmann, der Pianist und Komponist José María Vitier, vertonen Vitiers sowie weitere literarische Texte. Los geht es mit Texten von zwei Schwergewichten der lateinamerikanischen Literatur: dem Nicaraguaner Rubén Dario und der chilenischen Literaturnobelpreisträgerin Gabriela Mistral. Darios „Canción […]

    Weiter

  • Posted in:

    Iberoamerikanische Klänge zum Fest (12/2015)

    66 Minuten Leidenschaft und Spielfreude schallen aus den Boxen, wenn man die neue CD von Chano Domínguez und der WDR Big Band hört. „Soleando“, ein Konzertmitschnitt aus der Kölner Philharmonie (2011) explodiert geradezu vor positiver Energie in der Verbindung zweier Stile, die eigentlich aus dem Leid geschundener Minderheiten – gitanos, schwarze Sklaven – entstanden sind. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tango von gestern und heute (01/2006)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Sehr lässig kommt die Neuinterpretation […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gregor Huebner – El violin latino Vol. II „For Octavio“ (03/2016)

    Die Violine hat eine lange Tradition in der lateinamerikanischen Musik. Schon die Jesuiten brachten in ihren Reduktionen der indigenen Bevölkerung Bau und Spiel dieses importierten Instruments bei, mit großem Erfolg. Später fand die Geige ihre Rolle u.a. in der Mariachi-Musik, im Tango oder im kubanischen Danzón. Damit der gebürtige Stuttgarter Geiger Gregor Huebner mit diesen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Guinga & Maria João (04/2016)

    Das neue Album des brasilianischen Gitarristen Guinga (Althier Carlos de Souza Lemos Escobar) und der portugiesischen Sängerin Maria João beginnt mit einem surrealen Text, den Guinga wie ein Gebet klingen lässt, sanft begleitet auf seiner Gitarre. Und gerade, wenn man denkt, es gehe angenehm so weiter, entführt einen Maria João schon im zweiten Titel mit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Muerdo trifft Muguruza (06/2016)

    Zwar ist das Cover der neuen CD von Paskual Kantero alias Muerdo einem Altar der kubanischen santería-Religion nachempfunden, inhaltlich aber haben seine Songs damit nichts zu tun. Kantero singt in der Tradition auch kubanischer Liedermacher gegen die Übel der heutigen Gesellschaft an. Das tut er nicht alleine mit der Gitarre in der Hand, sondern mit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gaby Moreno – Illusion (07/2016)

    Das erste, was einem beim Durchhören von „Illusion“ auffällt: dieses Album ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern „amerikanischer“ geworden, nicht nur weil englischsprachige Songs überwiegen (8 zu 5), sondern vor allem, weil mit Country, Western, Blues, Pop und Jazz Musikstile aus den USA das Album dominieren. Gaby Moreno Illusion Termidor / Universal Die Guatemaltekin Gaby […]

    Weiter

  • Posted in:

    Barcelona Raval Sessions vs. Jordi Bonell (12/2003)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. 1492 verließen mit der friedlichen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Viva Cuba – Diverse (08/2016)

    Die beiliegende CD zur Zeitschrift M&R Juli / August 2016 mit dem Schwerpunkt „Viva Cuba“ enthält erfreulicherweise keinen der üblichen kubanischen Klassiker (Mama Inés, Son de la loma, Lagrimas negras etc.), selbst das hier ideologisch passende „Hasta siempre…“ fehlt, sondern Aufnahmen von Liedern, Jazz, Folklore und Heavy-Metal, die hierzulande den meisten eher unbekannt und teilweise […]

    Weiter

  • Posted in:

    Federico Aubele (04/2004)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Gitarre plus Dub-Rhythmen aus dem […]

    Weiter

  • Posted in:

    Venezuela 70 und Tiempo libre (09/2016)

    Seit den 30er Jahren floss das Öl in Strömen in Venezuela und der Preis stimmte, zu Beginn der 70er Jahre noch gesteigert durch die „Ölkrise“. So entwickelte sich das Land in kurzer Zeit zu einer relativ modernen Regionalmacht mit einer boomenden Kulturszene, die stark an den USA orientiert war, auch weil sich viele Amerikaner im […]

    Weiter

  • Posted in:

    Anda Melingo (10/2016)

    Der Sänger Melingo steht für eine sehr eigene, schräge Weiterentwicklung des Tangos. Mit seiner Klarinette und seiner an Tom Waits erinnernden Stimme entwirft er komplexe Klangwelten, die auch Einflüsse aus dem Jazz, der Klassik (ein Titel auf „Anda“ stammt von Erik Satie) und verschiedenen Weltregionen aufweisen. Folgerichtig covert er cool ein Stück von Serge Gainsbourg […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tango 2020 vs. Weltmusik aus Valencia (05/2004)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Astor Piazzolla schwebt noch immer […]

    Weiter

  • Posted in:

    Santiago Lara (11/2016)

    Ein Meister der Flamencogitarre covert einen Großmeister der Jazzgitarre. Wenn Santiago Lara die Stücke von Pat Metheny arrangiert und interpretiert, klingen die acht Titel, die von ebenso vielen Alben und aus verschiedenen Schaffensphasen (1982-2010) Methenys stammen, so als ob sie eine Einheit wären. Aber diese Verbindung lag auch nahe, hatte doch Metheny, der in seiner […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rodrigues – Teixeira (11/2004)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Mitte der 60er Jahre zogen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Nuñez – Suba (04/2003)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. „Meine Leidenschaft, meine Form, mich […]

    Weiter

  • Posted in:

    Surfin Peru – kubanische Klaviere (06/2005)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Diverse Back to Peru. Peruvian […]

    Weiter

  • Posted in:

    Raimon vs. Love, Peace and Poetry (09/2003)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. 40 Jahre steht der katalanische […]

    Weiter

  • Posted in:

    Killer Barbies vs. Xavier Cugat (03/2003)

    Die monatliche Kolumne zu Musik aus Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Hier findet ihr Folklore, Latinjazz, Rock und Elektroakustik neben Speedmetal, Funk und Kammermusik. Ob Tango, Kaseko, Guajira, Flamenco, Fado, Axé, Punta oder die Mischung aus allem, hier kommt es auf den Prüfstand. Vorgehört und serviert von Torsten Eßer. Scharfes Cover, schnelle Musik. Was […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wo man singt… (06/2010)

    Musik aus den verschiedenen Ländern des spanischsprachigen Raums, vor allem vokale, hat oft panhispanischen Charakter: d.h. Liedermacher wurden und werden in allen Ländern gleich gerne gehört; dies gilt für schmalzige Boleros von Agustín Lara aus Mexiko ebenso wie für zackige Tangos von Carlos Gardel. Und damit wären wir mitten drin im Thema dieser kleinen Anthologie […]

    Weiter

  • Posted in:

    Pangea Ultima trifft Diego Piñera (01/2018)

    Alfred Wegeners Theorie der Kontinentalverschiebung hat es erst möglich gemacht, in sich verschiebenden Landmassen zu denken. Er erfand auch die Wortschöpfung pangea für den letzten Superkontinent, der dann in unsere heutigen Kontinente „zerbrach“. Soweit der tektonische Unterbau zum Album des deutsch-mexikanischen Band-Projekts Pangea Ultima, das sich nach einem in der Zukunft möglicherweise wieder entstehenden Superkontinent […]

    Weiter

  • Posted in:

    Jazzszene (12/2017)

    Viele junge Talente, kaum Auftrittsmöglichkeiten, innovative Label, erfolgreiche Festivals und kaum Finanzierung, das alles kennzeichnet die Situation im Land. Jeder Portugiese, der Jazz liebt oder mit ihm zu tun hat, kennt die Sendung „Cinco minutos de Jazz“, die der Jazzkritiker Jose Duarte (*1938) zunächst von 1966-1975 täglich im privaten Sender „Rádio Renascença” präsentierte. Das Radioprogramm, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Sofarnopolis (09/2017)

    Singvögel und ein Basslauf, der von The Cure stammen könnte, eröffnen ein Album, das für Matias Aguayo eher untypisch ist. Der in Santiago geborene und bei Köln aufgewachsene Chilene war auch zuvor schon ein Grenzgänger zwischen den Stilen, vor allem aber in der elektronischen Musik unterwegs, nicht zuletzt als DJ und Labelchef. Was er nun […]

    Weiter

  • Posted in:

    La Migra und die Valle Cousins (08/2017)

    Irakere lässt grüßen: Der erste Track auf dem Album „La migra“ (Einwanderungspolizei) der in Toronto beheimateten Band Battles of Santiago klingt stark nach der kubanischen Band aus den 70er Jahren, die als erste die Gesänge und Trommeln der Santería-Zeremonien in die Musik, den Jazz holte. Kein Wunder, denn der funkrockige Titel, sieben Minuten lang, ist […]

    Weiter

  • Posted in:

    Extraña von Addys Mercedes (01/2017)

    Addys Mercedes brachte die kubanische Musik mit als sie 1993 nach Deutschland kam, um hier zu leben. Als Kind und Jugendliche hatte sie in Guantánamo und Havanna bereits Erfahrung als Musikerin gesammelt. Addys Mercedes Extraña medialuna Im Gegensatz zu vielen Kubanern fern der Heimat konserviert sie aber nicht die Erinnerung, sondern modernisiert das Material von […]

    Weiter

  • Posted in:

    Songs of struggle & hope (Agustín Lira) (06/2017)

    Durch die Wahl Donald DUMPs zum 45. US-Präsidenten gewinnt dieses Album mit Protestliedern enorm an Aktualität. Agustín Lira, in Mexiko geboren, aber im Alter von sieben Jahren aus ökonomischen Gründen mit seinen Eltern nach Kalifornien gezogen, entwickelte schnell ein Gespür für die Ungerechtigkeit gegenüber seinen Landsleuten. Mit 19 gründete er 1965 während eines Landarbeiterstreiks mit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Orkesta Mendoza trifft Santo Machango (12/2016)

    Mit Vamos a guarachar erschien im Oktober diesen Jahres ein weiteres Album von Sergio Mendoza, einem musikalischen Multitalent aus dem Dunstkreis der Band Calexico. Aufgewachsen in der Grenzstadt Nogales, wo er mit Rancheras, Cumbia, Mambo und Rock ‚n‘ Roll in Berührung kam, später in Tucson auch mit elektronischen Klängen, entwirft der Multiinstrumentalist – u.a. Keyboard, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tequila-Jazz (10/2015)

    Die Band Troker aus Mexiko legte auf der diesjährigen Musikmesse jazzahead in Bremen einen fulminanten Auftritt hin. Nachdem den Zuhörern die Gehörgänge freigepustet waren, fingen viele an zu tanzen (und einige verließen den Saal). Über ihren Hard-Groove-Jazz sprach Torsten Eßer mit der Band. Bei eurem Auftritt gestern haben sicher einige Puristen gedacht: Was machen die […]

    Weiter

  • Posted in:

    „Rette sich wer kann!“ (07/2016)

    Gaby Moreno, Sängerin aus Guatemala, die im Alter von 19 Jahren nach Los Angeles zog, hat ihr neues Album „Illusion“ (/07_16/kol_4/index.shtml) auf einer Tournee im Studio 672 in Köln vorgestellt. Die Gelegenheit zu einem Interview… Auf der Suche nach Videos zu deinem neuen Album bin ich auf den Song „Fuiste tú“ gestoßen, der sehr untypisch […]

    Weiter

  • Posted in:

    Musik von dort (03/2014)

    Der in Ecuador geborene Musiker und Tonmeister Daniel Orejuela betreibt das Label „Allá“ (http://www.musicadealla.com/), das unbekannten Künstlern aus Lateinamerika in Europa zum Erfolg verhelfen soll. Mit ihm sprach Torsten Esser. Was hat Dich nach Deutschland verschlagen? Ich wollte immer Tonmeister werden, und das konnte man 1994 in Ecuador nicht studieren; heute allerdings schon. In Quito […]

    Weiter

  • Posted in:

    Pablo Casals: spanischer Meister des Violoncello (05/2001)

    2001 ist auch das Jahr Pablo-Casals: der 125. Geburtstag eines der bedeutendsten Musiker des 20. Jahrhunderts steht an. Nie gehört? Damit seid ihr nicht allein. Nur einem speziellen Menschenschlag ist dieser Name bisher vertraut. Sie nennen sich selbst „Hörer klassischer Kammermusik“ und führen ein ausgeprägtes Schattendasein. Casals ist für die Geschichte des Cellos ebenso maßgeblich […]

    Weiter

  • Posted in:

    La Negra verabschiedet sich mit einem beeindruckenden Album (11/2009)

    Es ist so, als wäre sie einfach von der Bildfläche verschwunden, dabei ist sie gerade jetzt in Argentinien präsenter denn je. Die Rede ist von Mercedes Sosa, jener Sängerin, welche die Argentinier liebevoll La Negra nennen und die sich so unermüdlich gegen soziale Ungerechtigkeit, Diktatur und für Demokratie einsetzte. Jetzt ist die Grande Dame der […]

    Weiter

  • Posted in:

    Perus Partysound (01/2006)

    Das Label „Tiger’s Milk“, das sonst hervorragende Compilations zur Geschichte der peruanischen Popmusik herausbringt, hat sich diesmal die Gegenwart bzw. Zukunft dergleichen vorgenommen. Labelgründer Martin Morales war so begeistert von einem Auftritt des Duos Dengue Dengue Dengue, das auf einem Rave elektronische Musik und basslines mit alten cumbia- und chicha-Klängen mixte, dass er für „Peru […]

    Weiter