erlesen

Random entry RSS

  • Posted in:

    Barocke Liturgie und deutsche Siedler (09/2017)

    Anlass für diesen Sammelband zum Thema „Kunstmusik-Kolonialismus-Lateinamerika“ waren eine gleichnamige Ringvorlesung an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock sowie der Besuch einer Gruppe von Musikern aus Brasilien im Jahr 2015, die gemeinsam mit Studierenden dieser Hochschule liturgische Musik aus dem Bundesstaat Minas Gerais aufführten. Barbara Alge (Hrsg.). Kunstmusik-Kolonialismus-Lateinamerika Verlag: Die Blaue Eule Essen […]

    Weiter

  • Posted in:

    „Der Herbst des Goldenen Zeitalters“ von Karin Schüller (10/2016)

    Schon das Cover unter dem programmatischen Titel legt die Meßlatte hoch, denn da räkelt sich – eher elegant als verführerisch – die berühmte Venus von Velázquez dem Leser entgegen. Und wer hinter dem violetten Vorhang der Venus einen anspruchsvollen historischen Roman erwartet, dessen Erwartungen werden von Karin Schüller voll erfüllt. Im Zentrum ihres Romans steht […]

    Weiter

  • Posted in:

    Quo vadis Kuba? (08/2016)

    „Quo vadis Kuba?“, diese Frage haben sich Mitarbeiter der Zeitschrift „Melodie und Rhythmus“ (M&R) gestellt und sind auf die Insel geflogen, um sich selbst ein (musikalisches) Bild zu machen. Die Autoren der Texte / Interviews im Schwerpunkt „Viva Cuba“ (Heft Juli / Aug. 2016) haben bei ihrem Besuch Liedermacher, Rapper, Jazzer und Rockmusiker getroffen, viele […]

    Weiter

  • Posted in:

    Es el Peronismo, estúpido (09/2015)

    Der Journalist und Schriftsteller Fernando Iglesias ist nicht dafür bekannt, Konfrontationen zu meiden. Über die Jahre untersuchte er in seinen Büchern Argentiniens politisches und wirtschaftliches Modell, stellte sich kritisch zur nationalen Ausschlachtung der Falkland / Malvinas Problematik durch die Politik, begründete über hunderte Seiten seine tiefe Abneigung gegen den Kirchner-Clan und entwarf Modelle für eine […]

    Weiter

  • Posted in:

    Graciela Paraskevaídis und Coriún Aharonián (02/2015)

    Das Werk von Graciela Paraskevaídis und Coriún Aharonián lernte ich näher kennen, als ich im Jahr 2004 für den Sender WDR3 eine sechsteilige Serie über elektroakustische/Neue Musik in Lateinamerika produzierte, die derart gestaltet war, dass – soweit bei diesem Sujet möglich – auch „Laien“ sie verstehen konnten. Das ist bei diesem spanischsprachigen Buch (Sonidos y […]

    Weiter

  • Posted in:

    Brasilien für Kinder – Brasilien bewegt uns (09/2014)

    Brasilien ist auch für Kinder ein spannendes Land. Das zeigt uns das Buch „Brasilien bewegt uns“ mit seiner Begleit-CD. Die Einführung ins Land im 1. Kapitel bleibt, trotz Detailreichtum, kindgerecht und bietet eine gute Zusammenfassung der wichtigsten Regionen und Eigenheiten dieses riesigen Landes. Ein landestypischer Vogel, der Bem-te-vi, wird uns zur Seite gestellt und führt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Bücher zu Brasilien – Mehr als eine Einführung (06/2014)

    Der Band „Brasilien. Eine Einführung“ ist für all diejenigen Leser interessant, die sich über ihre Reiseführer hinaus mit dem Land vertraut machen wollen. Der landeskundliche Beitrag von Martin Coy versorgt den Leser mit dem nötigen geographischen, naturkundlichen und historisch-ökonomischen Basiswissen, um die weiteren Informationen einordnen zu können. Brasilien. Eine Einführung Peter Birle (Hrsg.) Vervuert, Frankfurt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Demenz, Alkohol und Pistolen (04/2014)

    „Sieh mal, meine Schöne“, sagte ich voll Zärtlichkeit zu ihr, „im Leben ist alles möglich, und ich weiß, du liebst mich sehr. Aber es ist nun mal nicht auszuschließen, dass dich irgendjemand eines Tages auf mich richtet. Und sosehr du auch deinen Abzug verklemmst, du wirst es nicht verhindern können. Es sei dir schon jetzt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Taucht der demente Alte wieder auf? (06/2014)

    Das Gesetz des Stärkeren, der erste Roman Guerrero Casasolas, endet mit der Entführung des Alten Baleares, Ex-Polizist, Vater des Protagonisten und dement. Und einer gescheiterten Lösegeldübergabe. Der Sohn, Gil Baleares, bleibt auf den mit viel Schmerz ergaunerten zwei Millionen Pesos Lösegeld sitzen. Von seinem Vater, in seiner ergiebigen aktiven Zeit Perro genannt, und den Entführern […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wasserblaue Augen von Domingo Villar (01/2014)

    Ich hatte recht lange überlegt, ob ich mir das Buch bestellen soll. Der Titel war schuld an meinem Zögern, denn die Geschichte an sich hörte sich gut an. Ein Kriminal-Roman abseits der spanischen Metropolen und hochfrequentierten Reiseziele. Ein Roman im galizischen Vigo. Ein Kommissar, der Berühmtheit erlangt, durch seine Auftritte als Radio-Experte für Kriminalfragen. Sein […]

    Weiter

  • Posted in:

    Stuart Archer Cohen – Der siebzehnte Engel (12/2013)

    Mit einem Kopfnicken deutete er auf einen Mann um die sechzig, dessen kahlrasierter Schädel und die pechschwarzen Augenbraun die bedrohliche Wirkung noch verstärkten, die von seinen Zahnlücken und der funkelnden goldenen Halskette ausgingen. Fortunado beugte sich noch etwas näher an Athena Fowler. „Der Mann da drüben, Oswaldo. Der hat sein ganzes Leben Frauen für sich […]

    Weiter

  • Posted in:

    Pata negra vs. Schwarzer Mohn (08/2013)

    Der Juli war erlesenstechnisch ein echter Reinfall. Zunächst kämpfte ich mich durch Pata Negra von Eduard Freundlinger. Außer dem Titel war an dem Krimi so gar nichts prickelnd. Zwei Brüder aus Bayern reisen nacheinander in das selbe *****Hotel in einem südspanischen Küstenort. Der erste wird vergiftet, der zweite klärt auf. Er ist damit Protagonist, entpuppt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Verdammt, Méndez (07/2013)

    „Und wie wär’s mit einer Havanna? – Sie machen einen Fehler, sie abzulehnen Señor Méndez. In einer Welt, in der alles maschinell gefertigt wird, bleiben nur noch zwei Dinge, die ausnahmslos Handarbeit sind: die Havanna und das Wichsen.“ Welch ein Segen, endlich die Bekanntschaft von Inspector Méndez gemacht zu haben. Der kurz vor der Pension stehende […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rap, Reggaetón, and Revolution in Havana (06/2013)

    Spärlich bekleidete Mädchen auf dem Cover, basslastige Musik und sexistische Texte, das sind die Kennzeichen vieler Reggaetón-Produktionen. Diese in den 1990er Jahren in Panama, New York und Puerto Rico erfundene, aus spanischsprachigem Reggae, Dancehall, Hiphop, Merengue, Salsa u.a. karibischen Rhythmen zusammengemischte Dancefloor-Musik, erreichte zu Beginn des neuen Jahrtausends auch Kuba (in Deutschland gelangte im Jahr […]

    Weiter

  • Posted in:

    Fahrstuhl zum Arschlecken (05/2013)

    Wenn meine Tochter etwas hasst, dann auf ein Handtuch gebettet zu werden. Doch was sollte ich machen, die Windel hatte wie so oft den Wassermassen nicht standgehalten. Solang sie schlief, war die Nacht friedlich. Mit dem Halbwach aber trübte sich ihre Laune und sie rückte mir unablässig und quengelnd näher und nach. So dass ich […]

    Weiter

  • Posted in:

    Robert Wilson – Tod in Lissabon (01/2013)

    Eva Brücke und Klaus Felsen: eine Liebe in Berlin im Nazideutschland. Beide Unternehmer. Eva betreibt den Nachtklub Die rote Katze auf dem Kürfürstendamm, Klaus in Neukölln eine Fabrik für Eisenbahn-Kupplungen. Die Einladung zu einem dubiosen Pokerspiel mit hohen SS-Funktionären beendet die Liebe. Tod in Lissabon Autor: Robert Wilson Taschenbuch: 576 Seiten Verlag: Goldmann Verlag (1. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Don Winslow – Zeit des Zorns (11/2012)

    Mit einer Geschwindigkeit, die ihres gleichen sucht, treibt Don Winslow die Leser durch den 340 Seiten starken Roman. Die Zeilen rattern durchs‘ Hirn, das sich anfühlt wie Speedgepuscht. Er hat mich, spricht mich an, zieht mich in die Handlung mit ein. Zwischen den Zeilen ruft er mir entgegen: Soll ich dir die Charaktere immer wieder […]

    Weiter

  • Posted in:

    Der Blinde von Sevilla (10/2012)

    Drei alte Männer. Zwei finden den grausamen Tod, einer ist schon gegangen und hinterlässt Tagebücher. Zwei leben von der Kunst. Alle haben eine afrikanische Vergangenheit. Ihr ungezügeltes sexuelles Begehren mündete in Tragödien. Alle reich, verwickelt in Geldschiebereien und zum Sehen gezwungen. Der Blinde von Sevilla Autor: Robert Wilson Taschenbuch: 640 Seiten Verlag: Goldmann Verlag (1. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Venezuela. Ein kleiner Roman (05/2012)

    Alfredo Guzman stolpert in den Tag hinein. Und dann lebt er den Moment. Allerdings unreflektiert. Nichts scheint ihm von Bedeutung. Seine Frau und die zwei Kinder: Statisten. Sein Job als Gynäkologe am Fliegerstützpunkt in Brandenburg: Nebensache. Die Epoche Nazideutschland: wird hingenommen als gegeben. Und der Vater aus Venezuela, den er nicht kannte, weil dieser die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Poetik des argentinischen Rock (03/2012)

    Luis Alberto Spinetta, einer der einflussreichsten argentinischen Rockmusiker, ist am 8. Februar im Alter von 62 Jahren gestorben. Er ist einer der vier Musiker, die im Buch von Oscar Conde behandelt werden, das im Jahr 2010 auch auf Deutsch erschienen ist. Neben Spinetta sind in „Poetik des argentinischen Rock“ weitere Kapitel Charly García, León Gieco […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wir töten nicht jeden (12/2011)

    Der graumäusige Pharmavertreter ist im wahren Leben Berufskiller. In seiner Firma ist er die Nummer drei und damit der höchstgehandelte unter den professionellen Todbringern. Doch dann kommt der Zeitpunkt, zu dem es ihm selbst an den Kragen gehen soll. Das Verwirrspiel, wem er vertrauen kann, wen er beschützen muss und wen er lieben darf, ist […]

    Weiter

  • Posted in:

    Fettnäpfchenführer Brasilien (10/2011)

    Das Rezensionsexemplar kommt fünf Minuten nach Redaktionsschluss. Was hätte man von einem Fettnäpfchen auch anderes erwarten können, dazu noch einem brasilianischen, dessen Zeitverständnis nicht unbedingt preußischer Natur ist. Es wird also bei der Veröffentlichung der Ankündigung des Verlags (s.u.) bleiben, denke ich als ich das Buch auspacke und dann doch aufschlage. Kapitel 1 Linda kommt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Dolce & Habana (08/2011)

    Reinhard Kleist zeichnet Comics, aber nicht irgendwelche Comics, sondern sog. Graphic Novels (Comicromane in Buchformat), die aus den USA kommend nun auch in Deutschland einen Markt finden. Nachdem er bereits erfolgreiche Novels u.a. über Johnny Cash veröffentlicht hatte, reiste er im Jahr 2008 einige Wochen durch Kuba und machte sich dort Notizen und Skizzen. Mit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Harraga von Antonio Lozano (07/2011)

    Harraga – unter diesem rätselhaften Titel publizierte der Spanier Antonio Lozano 2002 seinen Debutroman. Der Autor wurde 1956 in Tanger, der damals kosmopolitischsten Stadt Marokkos geboren, wo auch der größte Teil der Romanhandlung angesiedelt ist. Die deutsche Bezeichnung Kriminalroman ist etwas irreführend. Denn der Täter ist eigentlich von Anfang an bekannt und wird als solcher […]

    Weiter

  • Posted in:

    Brasilianische Musik in den 60ern (05/2011)

    In den 1950er und 60er Jahren wurde Brasilien von einer Modernisierungswelle erfasst, die in der Errichtung der neuen Hauptstadt Brasilia ihren sichtbaren Höhepunkt fand. Neben Architektur, Literatur und Kunst ging auch die Musik seit 1958/59 neue Wege: die Bossa Nova, ein Gemisch aus Samba-Canção und Cool Jazz trat ihren Siegeszug in Brasilien und dann um […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tequila-Moral für Saubermänner (02/2012)

    Ach Jung, weißt du noch… Achjung und ich haben uns am Tresen im Bierhimmel fest gekettet und versuchen für einen Augenblick, die Realität auszubeamen. Ach Jung, unser letztes gemeinsames echtes Bierfrühstück… Du und ich, von der Dorfdisco nach Hause getramt oder doch gelaufen, Georg Danzer auf die Ohren zum Einschlafen und dann das glückselige Erwachen: […]

    Weiter

  • Posted in:

    Bücher zu Lateinamerika (11/2010)

    Nikolaus Werz’ Einführung zu Lateinamerika liegt in einer zweiten, aktualisierten Fassung vor. Das Werk des Rostocker Universitätsprofessors für Vergleichende Regierungslehre ist in der Reihe „Studienkurs Politikwissenschaft“ erschienen und richtet sich denn auch vornehmlich an Geschichts- und Politikstudenten. Es ist in 15 Kapitel unterteilt, da es sich an „die durchschnittliche Veranstaltungszahl eines Semesters anlehnt“ und behandelt […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wirtschaftsmacht Brasilien (11/2009)

    „Kaum ein Land unterschätzen wir heute so wie Brasilien. China und Indien trauen wir Hauptrollen bei der globalen Umwälzung in der Weltwirtschaft zu. Doch Brasilien gestehen wir dabei eine bessere Nebenrolle zu. Das ist ein Fehler. Denn die neuntgrößte Volkswirtschaft der Welt ist auf dem Sprung zur Weltmacht.“ (Alexander Busch) Alexander Busch ist der Wirtschaftsexperte […]

    Weiter

  • Posted in:

    1. Argentinien hören / 2. Kleine Geschichte Argentiniens (10/2010)

    Argentinien hören Silberfuchs-Verlag 2010 ca. 80 Min. Passend zum Frankfurter Buchmessengastland 2010 hat der Silberfuchs-Verlag in seiner mehrfach ausgezeichneten Hörbuch-Reihe „Länder hören“ eine CD zu Argentinien herausgebracht. „Unsere Vernunft, unsere Intelligenz beweisen uns unaufhörlich, dass diese Welt grausam ist, […] aber glücklicherweise ist der Mensch fast nie ein vernünftiges Wesen, und deshalb erwacht auch inmitten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Villa-Lobos. Der Aufbruch der brasilianischen Musik (08/2009)

    „Ich bin nicht gekommen, um zu lernen, sondern um zu zeigen, was ich bisher gemacht habe.“ Selbstbewusst betrat der brasilianische Komponist Heitor Villa-Lobos (1887-1959) 1923 europäischen Boden. Und hier, fern der Heimat, entdeckte er die lateinamerikanischen Klänge und benutzte sie, um sie mit der europäischen Kunstmusik zu aufregenden Kompositionen zu verschmelzen. Villa-Lobos „reift“ in Paris, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Wo man singt… (06/2010)

    Musik aus den verschiedenen Ländern des spanischsprachigen Raums, vor allem vokale, hat oft panhispanischen Charakter: d.h. Liedermacher wurden und werden in allen Ländern gleich gerne gehört; dies gilt für schmalzige Boleros von Agustín Lara aus Mexiko ebenso wie für zackige Tangos von Carlos Gardel. Und damit wären wir mitten drin im Thema dieser kleinen Anthologie […]

    Weiter

  • Posted in:

    Kuriositäten auf dem Jakobsweg (06/2009)

    Anekdoten von Juan Ramón Corpas Mauleón Tausende von Pilgern wandern wieder im Norden Spaniens Richtung Santiago de Compostela. Allein, in Gruppen, aus Europa, aus Australien, mit Stock oder Esel und Pilgerpass. Wie jedes Jahr. Ungefähr jeder Dritte muss danach einen persönlichen Bericht darüber veröffentlicht haben, anders ist der Berg an Literatur über den Jakobsweg nicht […]

    Weiter

  • Posted in:

    Globale Lebensläufe (04/2009)

    Globale Lebensläufe. Menschen als Akteure im weltgeschichtlichen Geschehen Bernd Hausberger (Hg.) Einen neueren und – angesichts der Millionen von anonymen Menschen, die dazu beitragen, das Rad der Geschichte weiter zu drehen – sehr lobenswerten Ansatz der modernen Geschichtsforschung bietet uns das Buch „Globale Lebensläufe“: Mikrohistorie, der Zugang zur Globalgeschichte über die Biographien einzelner Zeitgenossen, die […]

    Weiter

  • Posted in:

    Argentinien kompakt (05/2009)

    Ingo Malcher, Tango Argentino. Porträt eines Landes Die Geschichte Argentiniens beginnt – wie die anderer lateinamerikanischer Länder auch – mit einem Irrtum: Silber hätte es im Fluss in Hülle und Fülle geben sollen, weswegen er 1526 von Sebastián Caboto den Namen Río de la Plata erhielt, wovon später „Argentinien“ (Silber = lat. Argentum) abgeleitet wurde. […]

    Weiter

  • Posted in:

    Kolumbien im Fokus (03/2009)

    Mit Kolumbien bringen Deutsche vor allem Bürgerkrieg, Entführungen und Drogen in Verbindung. Die geschichtlichen Hintergründe des Konfliktes bzw. der Konflikte bleiben den meisten Lesern (und Journalisten) verschlossen. Diese Lücke füllt nun im populären Taschenbuchsegment die Kleine Geschichte Kolumbiens von Hans-Joachim König, emeritierter Professor für lateinamerikanische Geschichte. Die geographische Benachteiligung des Landes durch drei Bergzüge der […]

    Weiter

  • Posted in:

    Standardwerk für Hobbyköche (11/2008)

    Kennen Sie Nacarschnecke, Kaisergranat oder Sterngucker? Und wissen Sie, wie sie schmecken? Fischexperte Johannes Schmid lüftet dieses „Geheimnis“ und noch viele weitere in seiner schon in vierter Auflage erschienenen „Bibel“ für Fischfans. Dort beschreibt er aber nicht nur detailliert alle im Mittelmeer vorkommenden und verzehrbaren Fische, Schalentiere und Wirbellose, zu denen er jeweils auch wunderbare […]

    Weiter

  • Posted in:

    La Paloma – das (Jahrhundert-) Lied (09/2008)

    Auch der Hamburger Musikjournalist Rüdiger Bloemeke ist der Melodie von La Paloma verfallen und hat im Jahr 2005 ein Buch über die Geschichte dieses Liedes auf den Markt gebracht. Erstaunlicherweise bedient sein Cover das Meeres-Klischee, obwohl er die Bedeutungswandlung des Liedes im Buch kritisch beschreibt. In seinem Werk hat er über die bekannten Fakten hinaus […]

    Weiter

  • Posted in:

    Flamenco, neu betrachtet

    „Wenn ich singe, schmeckt mein Mund nach Blut“, bekannte der Sänger Manolito el de la María. Der Flamenco besingt ein Leid, das auf sehr konkreten Erfahrungen beruht. Nämlich vor allem auf dem der 1425 aus Indien nach Spanien emigrierten gitanos, die sich einem Staat und einer Gesellschaft gegenüber sahen, die über Jahrhunderte mehr oder weniger […]

    Weiter

  • Posted in:

    Lateinamerikanische Autoren in Deutschland (12/2013)

    Auf der Frankfurter Buchmesse ist seit 15 Jahren ein Verein vertreten, der sich um die Belange lateinamerikanischer Autoren in Deutschland / der EU kümmert. Ziel des Vereins „Asociación de los autores latinoamericanos en la emigración europea“ ist die Verbindung zwischen Autoren, Literaturagenten und Verlegern herzustellen, um Werke veröffentlichen zu können. Mit dem „Vereinsvorsitzenden“, dem Peruaner […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Gesetze sind für die Dummen (9/2009)

    Zeit seines Lebens huldigte der 1889 in Wien geborene und in Stettin zum Kaufmann ausgebildete Hans Sitarz dem Grundsatz, „dass es jedermann durch Bildung, Fleiß sowie durch das Meiden von schlechter Gesellschaft auf ehrliche Weise zu Wohlstand und Ansehen bringen könne“. Und er hat sich an diesen Grundsatz gehalten, obwohl er den Großteil seines Geschäftslebens […]

    Weiter

  • Posted in:

    Rezension: „Unter dem Drachenbaum“ von Horst Uden (12/2007)

    „Unter dem Drachenbaum“ ist ein gut gewählter Titel für eine Sammlung von historischen Legenden und vom Autor Horst Uden (1898 – 1973) anlässlich seiner Reisen in den 1930er Jahren selbst erlebten Anekdoten über die Kanarischen Inseln. Kontakt zum Verlag: Zech-Verlag, Santa Cruz de Tenerife Tel./Fax: 0034-922302596 www.zech-verlag.com Denn geheimnisvoll und urtümlich wie ein Drachenbaum, wie […]

    Weiter

  • Posted in:

    Tanausú – König der Guanchen (06/2005)

    In den Geschichtsbüchern, die sich dem Beginn der Neuzeit widmen, ist diese Episode aus dem Jahr 1492 nur eine Fußnote wert: eine winzige Notiz im Windschatten der „Entdeckung“ Amerikas durch Kolumbus. Die Eroberung der kleinen Kanareninsel Benahoare (später von den spanischen Eroberern La Palma genannt) ist das Thema des historischen Romans „Tanausú – König der […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die spanische Eroberung Teneriffas (01/2005)

    Horst Udens historischer Roman behandelt ein sowohl in der wissenschaftlichen Fachliteratur als auch im Bereich der Belletristik erstaunlich vernachlässigtes Thema: die Eroberung Teneriffas durch die Spanier. Während die kleineren Kanarischen Inseln (Gomera, Hierro, La Palma) quasi im Handstreich von den Konquistadoren besetzt wurden, gab es in Gran Canaria, vor allem aber in Teneriffa, der größten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Havanna und die Musikindustrie (05/2008)

    Cornelius Schlicke Tonträgerindustrie und Vermittlung von Livemusik in Kuba. Populäre Musik im Kontext ökonomischer Organisationsformen und kulturpolitischer Ideologien Die Länge des Titels von Cornelius Schlickes Studie über die kubanische Musikindustrie deutet schon darauf hin, dass es sich um eine Dissertationsschrift handelt. Aber das bedeutet nicht, dass sie trocken geschrieben wäre. Im Gegenteil, wer sich für […]

    Weiter

  • Posted in:

    Guatemala – Journalistische Streifzüge / Mexiko – Entre Fronteras (03/2008)

    Guatemala: Land des Grauens, Land der Hoffnung? Das „Fest der Liebe“ ist seit zwei Monaten vorbei und in vielen Haushalten werden Weihnachtssterne Tische und Fensterbänke verschönert haben. Die meisten von ihnen stammen aus Zuchtbetrieben im Urwald Guatemalas. Von dort werden pro Jahr 300 Millionen Setzlinge in alle Welt verschifft, was das Land zum international größten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Eine kleine Geschichte Kataloniens (02/2008)

    Katalonien ist eines der beliebtesten Touristengebiete Spaniens, aber die Autonome Gemeinschaft im Nordosten der Iberischen Halbinsel unterscheidet sich deutlich – nicht nur durch die eigene Sprache – vom Rest des Landes, und hat sich seit dem Ende der Franco-Diktatur von einer unterdrückten Region zu einer selbstbewussten „Nation“ gewandelt. Der vorliegende Band beschreibt die Entwicklung seit […]

    Weiter

  • Posted in:

    Kleine Geschichte Venezuelas (09/2007)

    Am 15. August 2007 stellte der venezolanische Präsident Hugo Chávez seine Pläne zu einer erneuten Reform der Verfassung vor. U.a. möchte er durch eine Änderung des Verfahrens der Präsidentenwahl eine – also seine – unbegrenzte Wiederwahl ermöglichen. Nach der bisherigen Regelung wäre dies bei der nächsten Wahl nicht erlaubt. Ist Hugo Chávez also doch nur […]

    Weiter

  • Posted in:

    Lateinamerika-Management (07/2007)

    Lateinamerika ist neben Europa der einzige Kontinent, auf dem deutsche Unternehmen Spitzenpositionen einnehmen. Rund 1.700 von ihnen sind dort tätig, die zum Beispiel in Brasilien etwa fünf Prozent der einheimischen Wertschöpfung erzielen. São Paulo gilt mit 800 Unternehmen als der weltweit wichtigste deutsche Industriestandort. Trotzdem ist das Interesse der deutschen Unternehmer (wie auch der Allgemeinheit) […]

    Weiter

  • Revolution, Kuba, Heinz G Schmidt

    Posted in:

    Adiós Revolución! trifft Cubana Be Cubana Bop (03/2007)

    Adiós Revolución! Eine Reise ins Herz Lateinamerikas Sympathisant und Kritiker der Revolutionen in Lateinamerika, so könnte die Kurzcharakterisierung von Heinz G. Schmidt lauten. Wahrscheinlich sind die Anhänger revolutionärer Ideen auch immer die Enttäuschtesten, wenn die Umsetzung dieser Ideale im und am Alltag scheitert bzw. am Egoismus der Menschen (hier merkt man es deutlich beim Interview […]

    Weiter

  • Posted in:

    Galerie der Kanarischen Volksbräuche (07/2006)

    Sehr farbenfroh präsentiert sich dieses Buch. Dieser erste Eindruck wird sich auf jeder Seite des „Naiven Führers durch kanarisches Brauchtum“ (so der Untertitel) bestätigen. Sonnengelb leuchtet der Buchumschlag dem Leser entgegen und das Titelbild zeigt Frauen in traditioneller Tracht beim Legen der berühmten Blumenteppiche für die Fronleichnamsprozession in La Orotava. Naive Malerei versetzt sicher nicht […]

    Weiter

  • Venezuela. Die Bolivarische Republik

    Posted in:

    Pro und Contra Bolivarische Republik (12/2005)

    Die Bemerkung des US-Fernsehpredigers Pat Robertson, man solle mit dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez „Schluss machen“ (im Sinne von exekutieren), rief zwar in den USA offiziell Empörung hervor, entspricht aber durchaus dem Wunsch der Administration Bush. Schon lange ist der links-populistische Präsident den USA ein Dorn im Auge. Nicht nur wegen seiner Freundschaft zu Fidel […]

    Weiter