Bolivien

Bolivien

Random entry RSS

  • Posted in:

    Der Berg und der Teufel

    46.000 und acht Millionen – diesen zwei Zahlen wohnt die Tragik von Potosí inne. Zu der auf 4.100 Metern gelegenen Stadt führen vor allem holprige Straßen, die sich durch die surreale Marslandschaft des südlichen bolivianischen Hochlandes winden. Doch man sieht aus unserem Bus nur wenig von den sonderbaren Felsformationen, denn in der Nacht ist feiner […]

    Weiter

  • Posted in:

    Titicacasee in Gefahr

    Der Titicacasee ist ein mystischer Ort. Der erste Inka soll vom Sonnengott auf eine seiner Inseln gesendet worden sein und auf seinem Grund, so will es die Legende, liegt der sagenumwobene Schatz der Inka. Und dem Riesenfrosch, der nur hier vorkommt, werden heilende Kräfte zugeschrieben. Doch das Andenmeer ist in Gefahr. Verschmutzung und Klimawandel setzen […]

    Weiter

  • Posted in:

    La Paz: Über das Chaos hinweg schweben

    Verstopfte Straßen und Staus, gesundheitliche Belastung durch Abgase und Lärm – das sind die Begleiterscheinungen vom Leben in der Stadt. Und das längst nicht nur bei uns, sondern noch viel gravierender in Entwicklungsländern, wo die Metropolen chaotisch und ungeplant und vor allem rasend schnell wachsen. Die Hauptstadt von Bolivien versinkt im Verkehrschaos. Inzwischen leben zwei […]

    Weiter

  • Posted in:

    Huatupampa: Medizin ohne Ärzte

    Gesundheitsversorgung ist auf dem Land schwierig. Die Wege sind weit, die Infrastruktur schlecht und viele Ärzte leben lieber in der Stadt als in kleinen Dörfern. Ärztemangel auf dem Land ist nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt ein Problem. In vielen Entwicklungsländern wird die medizinische Grundversorgung deshalb oft von Schwestern oder „kleinen Doktoren“ […]

    Weiter

  • Posted in:

    Auf den Spuren Che Guevaras und Bruce Chatwins (Teil 2)

    Im Rahmen eines Auslandssemesters innerhalb des Biologiestudiums arbeitete Lennart Pyritz für vier Monate auf der biologischen Station „Los Volcanes“ in den bolivianischen Ostanden an einem ornithologischen Projekt. Währenddessen unternahm er mit bolivianischen Freunden auch einige kurze Fahrten durch die Anden. Teil II: Mit Jesus auf dem Berg und Larven im Fuß Nach ungefähr einer Woche […]

    Weiter

  • Posted in:

    Auf den Spuren Che Guevaras und Bruce Chatwins (Teil 1)

    Im Rahmen eines Auslandssemesters innerhalb des Biologiestudiums arbeitete Lennart Pyritz für vier Monate auf der biologischen Station „Los Volcanes“ in den bolivianischen Ostanden an einem ornithologischen Projekt. Währenddessen unternahm er mit bolivianischen Freunden auch einige kurze Fahrten durch die Anden. Nach Beendigung der biologischen Freilandarbeit reiste er schließlich mit einem Freund in den Süden des […]

    Weiter

  • Posted in:

    Gesundheit statt Profit in El Alto

    Bislang wurden bei Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern die Bekämpfung von Krankheiten wie Malaria, AIDS, Tuberkulose und Impfkampagnen in den Vordergrund gestellt. Doch seit 2014 in Guinea Ebola ausbrach und sich daraus eine Epidemie entwickelte, die in mehreren Ländern Westafrikas wütete, hat sich das geändert. Denn dass sich die Krankheit so rasch ausbreiten konnte, lag auch daran, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Salar de Uyuni – Am Ende der Welt

    Endlose Wüsten, bunte Lagunen, kochende Geysire und rauchende Vulkane. Boliviens Südwesten bietet seinen Besuchern einmalige Naturschauspiele. Zu sehen ist nur Weiß. Endlos breitet es sich bis zum Horizont aus, dazwischen ein paar Inseln, die zu schweben scheinen. Kaum zu glauben, dass das alles Salz ist. Gleißend grell blenden seine winzigen Kristalle. Soweit das Auge reicht, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Penthouse mit Pool für den Drogenboss

    La Paz – Schon an den schweren Gittern des Eingangstors stehen Trauben von Gefangenen, die schreien und rufen, wenn ein Tourist das Gefängnis San Pedro in La Paz, der Hauptstadt Boliviens, betritt. Sie betteln darum, die Gäste für ein bisschen Geld durch den Knast zu führen. Hier ist jeder für sein eigenes Überleben zuständig. Alles […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Mennoniten – Leben wie vor 300 Jahren

    Im Südosten Boliviens leben rund 25 000 strenggläubige Mennoniten nach deutschen Bräuchen aus dem 17. Jahrhundert. Ein „Gott gefälliges Leben“ soll sie vor den Verlockungen der Moderne schützen Ungewöhnlich groß sind die Schaufelräder des Traktors, mit dem Bernhard Dyck sein Feld bestellt. Sie sollen den 40-jährigen Bauern vor der Fahrt in die Hölle bewahren. „Wir […]

    Weiter

  • Posted in:

    Killermosquitos am reißenden Fluss

    Drei Tage Erholung sollten es werden, ausspannen, in der Sonne liegen, nichts tun. Doch irgendwie hatten wir von Beginn an Pech. Allein die Suche nach einer Unterkunft erwies sich als äußerst schwierig. Kein Platz mehr in den netten Hotels mit Swimmingpool und Garten, einer netten Bar und Zimmerservice. Das Einzige was uns blieb, war ein […]

    Weiter

  • Posted in:

    Kinder der Nacht

    Bei Sonnenaufgang ist es in der Andenmetrople La Paz immer noch bitterlich kalt, von den Nächten ganz zu schweigen. Pablo, mein kleiner fünfjähriger Freund, hat die Nacht mit seinem großen Bruder Juan und seinem Vater im Freien verbracht. Meist schlafen sie unter einer der vielen Brücken oder in Hauseingängen. Die ehemalige Schlafgelegenheit vor den Eingängen […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Schlangenanbeterin

    Rurrenabaque. In der Regenzeit versinkt das im Norden Boliviens gelegene Urwald-Nest im Schlamm, während es im Sommer von Blut saugenden Mosquitos heimgesucht wird. Trotzdem bahnt sich der Abenteurer den Weg durch den grünen Ozean. Von La Paz aus nehme ich den 35 Stunden Trip in Kauf, bei dem ich nicht nur dreimal einen Fluß ohne […]

    Weiter

  • Posted in:

    Potosí – die Verdammten des Silberberges

    Hoch oben im bolivianischen Altiplano liegt die Stadt Potosí, ein Beispiel dafür, dass die heutzutage am stärksten von Unterentwicklung und Armut gezeichneten Gebiete Lateinamerikas in der Vergangenheit oftmals wirtschaftliche Blütezeiten erlebt haben. Vor den Toren der Stadt erhebt sich majestätisch der „Cerro Rico“, der reiche Hügel, und erinnert fortwährend an die tragische Geschichte Potosís. Seine […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die gefährlichste Strecke der Welt

    La Paz, in der Hochebene der Anden gelegene Metropole, ist Ausgangspunkt der Reise in die unendlich grünen Tiefen des bolivianischen Nebelwaldes. In einer kleinen Seitengasse im Stadtviertel Villa Fatima befinden sich die spärlich bestückten Räumlichkeiten -meist nur ein Schreibtisch und das Poster einer blonden Latina- der Fahrkartenverkäufer. Dort kann bei acht verschiedenen Kleinbusunternehmen der Preis […]

    Weiter

  • Posted in:

    El Salar de Uyuni: die größte Salzwüste Südamerikas

    Im bolivianischen Hochland nahe der Grenze zu Chile, sechs – sieben Busstunden von Potosí entfernt liegt die größte Salzwüste Südamerikas, der Salar de Uyuni. Über 12.000 Quadratkilometer erstreckt sich die oft meterdicke, glitzernde Salzschicht. In der weiten, weißen Wüste erzeugt das grelle Licht der gleißenden Sonne Spiegelungen, die an polare Eisflächen erinnern. Dabei geht das […]

    Weiter

  • Posted in:

    Das wohl gefährlichste Tier Lateinamerikas

    Lateinamerika: unvorstellbare Abenteuer, Dschungel, Überbleibsel alter Hochkulturen, unberührte Gegenden, Krokodile, Kaimane, zwölf Meter lange Anacondas, tellergroße Vogelspinnen, Mosquitos, unentdeckte Indianerstämme, die vielleicht noch Menschenfresser sind. All` das und noch viel mehr erwartet man von diesem Kontinent. Doch aller Abenteuerphantasien zum Trotz: Das gefährlichste Tier Lateinamerikas ist der in unseren Gefilden so geliebte „beste Freund des […]

    Weiter