Torsten Eßer

  • Posted in:

    Zwei Entdeckungen aus Portugal (07/2011)

    Dancas Ocultas Tarab numérica / galileo mc Eine Überraschung aus Porto: Vier Akkordeonisten, die auf ihren diatonischen Instrumenten herzergreifende Musik spielen, manchmal treibend, nie laut. Von der Melancholie des Fado finden sich Spuren, ebenso vom Tango Nuevo, aber vor allem orientieren sich die Portugiesen an traditioneller und an Kammermusik. Diese Mischung zieht einen vom ersten […]

    Weiter

  • Posted in:

    Villa-Lobos in Jazz / En la imaginación (08/2011)

    Otavio Garcia / Fernando Corona Villa-Lobos in Jazz Nabel 6001 Der Schlagzeuger Otavio Garcia und der Pianist Fernando Corona spielen auf ihrem Album „Villa-Lobos in Jazz“ eine Mischung aus Jazz, Bossa Nova und Folklore. Es mag seltsam anmuten, dass auf einem so betitelten Album nur ein Titel aus zehn von Villa-Lobos stammt, aber Corona und […]

    Weiter

  • Posted in:

    Saxofourte und Raúl Mannola (09/2011)

    Saxophonquartette gibt es einige, aber nur wenige besitzen ein so breites Repertoire wie Saxofourte – von Bach bis Afrika. Auf „Tango Affairs“ geht es nun nach Argentinien, dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Folklore, Jazz und Klassik / Neuer Musik auf ihrer Reise vom klassischen zum modernen Tango. Saxofourte Tango Affairs 36music Es beginnt mit dem […]

    Weiter

  • Posted in:

    Heiße Klänge aus dem kalten Norden (10/2011)

    Zwei Ausnahmen macht dieser Lauschrausch: Die besprochenen Alben sind schon älter und sie stammen aus… Island! Wie passt das zu caiman? Es liegt einerseits an der Frankfurter Buchmesse, deren Gastland im Oktober 2011 Island ist, andererseits an Tómas R. Einarsson, der ein Wandler zwischen den Musikwelten ist und drei Alben mit kubanischer bzw. lateinamerikanisch beeinflusster […]

    Weiter

  • Posted in:

    Die Wurzeln des Reggae (11/2011)

    Jamaika Ende der 1950er Jahre: Durch die Verdrängung des R’n’B in den USA herrschte ein Mangel an neuen, tanzbaren Platten, da man weiterhin zu gewohnten Rhythmen tanzen wollte. Die „Sound-Men“, die Betreiber der mobilen Sound-Systems, wurden so zu Produzenten und versuchten, eigene Talente für ihre Aufnahmen zu rekrutieren, um möglichst exklusive Platten für ihr Sound-System […]

    Weiter

  • Posted in:

    Trommeln aus Belize (12/2011)

    Mit dem im Januar 2008 verstorbenen belizischen Musiker Andy Palacio verschwand auch die Musik des mittelamerikanischen Volkes der Garifuna wieder vom internationalen Parkett. Er hatte zusammen mit Labelgründer Ivan Duran (Stonetree Records) über einige Jahre dafür gesorgt, dass zumindest in musikinteressierten Kreisen die traditionellen Stile Belizes wie Punta oder Paranda und ihre modernen Versionen wie […]

    Weiter

  • Posted in:

    Addys Mercedes (01/2012)

    Musikalisch beginnt das Jahr 2012 sehr gut. Erfreulicherweise hat Addys Mercedes nichts „Anständiges“ gelernt, wie es sich ihre Mutter damals in Moa, in der kubanischen Provinz Guantánamo, immer gewünscht hat. Denn dann könnten wir wahrscheinlich nicht diesen hitverdächtigen Songs lauschen, die sie auf ihrem dritten Album „Addys“ präsentiert. Addys Mercedes Addys medialuna Im Song „Hollywood“ […]

    Weiter

  • Posted in:

    Ein Stück Afrika in Lateinamerika (03/2012)

    Entkommene Sklaven gründeten an Kolumbiens Karibikküste im 16./17. Jahrhundert das Dorf San Basilio de Palenque. Es bildete sich dort eine eigene auf Bantu und Spanisch basierende Kreolsprache, das Palenquero, heraus, das aufgrund der Isolation der Siedlung bis heute von etwa 2.500 Menschen gesprochen wird. Die Nachkommen jener Sklaven versuchen auch in der heutigen Zeit ihr […]

    Weiter

  • Posted in:

    Buritaca mit Barawanié (04/2012)

    Nach langer Zeit kommt aus Barcelona mal wieder eine musikalische Entdeckung. Die Band „Buritaca“, benannt nach einer landschaftlich reizvollen Gegend im Norden Kolumbiens, hat sich vom üblichen Mestizo-Schema verabschiedet. Die international zusammengewürfelte Herkunft der Musiker lässt zwar auf eine weitere Mestizo-Band schließen, aber sie verzichten auf das ewig gleiche und inzwischen langweilige Übergewicht von Ska, […]

    Weiter

  • Posted in:

    Galicischer Doppelpack (05/2012)

    Talabarte Talabarte Fol música / galileo mc An keltische Dudelsäcke (gaitas) oder Harfen auf Alben galicischer Musiker ist man inzwischen gewöhnt, aber eine Nyckelharpa… das kommt dann doch eher selten vor. Dieses vor allem in Schweden beheimatete Instrument, eine Mischung aus Violine und Drehleier, spielt bei „Talabarte“ (Schwertgürtel) Quim Farinha, sonst Geiger der bekannten galicischen […]

    Weiter