Print

Posted in:

Achilifunk / Peret / Sonido (10/2007)

Wäre Spanien in den 1960er Jahren nicht wegen der alles lähmenden Franco-Diktatur von vielen Entwicklungen und Märkten im Rest Europas abgekoppelt gewesen, hätten eine Menge Künstler auf dieser Compilation sicher auch über die Landesgrenzen hinweg Erfolg gehabt. Denn die hier versammelten Stücke, funky und mit Soul- und Latinflair, erfüllen alle Voraussetzungen, um die Jugend auf der ganzen Welt zum Tanzen zu bringen.

V.A.
Achilifunk
(Gypsy Soul 69-79)
love monk/ beats international

Im Zuge der nicht enden wollenden Retro-Wellen erleben Dolores Vargas, Los Amaya, Rumba Tres uvm. auf dieser mit reich ausgestattetem Booklet versehenen CD nun eine Renaissance.

Vielen Stücken liegt die von gitanos in Barcelona entwickelte rumba flamenca zugrunde, die vor allem Peret – hier mehrfach vertreten – in diesen Jahren beschleunigt; mit Rock-Elementen angereichert und als rumba catalana in die Hitparade gebracht.

 

Vom Altmeister ist nach längerer Schaffenspause in diesem Jahr übrigens ein neues Album erschienen:

Peret
Que levante el dedo
Exil Music

Auf „Que levante el dedo“ nähert Peret sich in gekonnter Manier wieder der originalen Rumba an, allerdings mit Texten, die auch moderne Themen behandeln.

Beide Alben sind ein Hörgenuss und absolut partytauglich.

 

Südamerikanische und afrikanische Rhythmen und Klänge verwoben mit Jazzimprovisationen – daraus entstehen die Soundgebilde von Sonido. Das sechsköpfige Akustikensemble aus Deutschland und Polen macht Musik, die zum Entspannen und Verreisen im Kopf einladen soll, und das gelingt ihnen bei den meisten ihrer 14 Kompositionen auch:

Sonido
Viaje
Toca-Records

Südseestrände oder Andengipfel lassen sich bei ihren Melodien problemlos vor das innere Auge zaubern, ohne dass die Arrangements platt wirken.

Das kann man allerdings von den Texten im Beiheft nicht behaupten… Tipp: Nicht lesen, nur hören!

Fotos: amazon.de