ed 11/2011 : caiman.de

kultur- und reisemagazin für lateinamerika, spanien, portugal : [aktuelle ausgabe] / [startseite] / [archiv]


[kol_4] Lauschrausch: Die Wurzeln des Reggae
Sir Coxsone und sein Studio One
 
Jamaika Ende der 1950er Jahre: Durch die Verdrängung des R'n'B in den USA herrschte ein Mangel an neuen, tanzbaren Platten, da man weiterhin zu gewohnten Rhythmen tanzen wollte. Die "Sound-Men", die Betreiber der mobilen Sound-Systems, wurden so zu Produzenten und versuchten, eigene Talente für ihre Aufnahmen zu rekrutieren, um möglichst exklusive Platten für ihr Sound-System zu erhalten. So entstanden kleine Label.

Diverse
The Legendary Studio One Records
Soul Jazz Records

Der "Sound-Man" Clement Dodd alias "Sir Coxsone" war eine der wichtigsten Figuren in der Geschichte des Ska, Rocksteady und Reggae. Im Jahr 1963 gründete er in Kingston sein Studio One sowie das gleichnamige Label. Und schon bald nahmen dort alle Interpreten auf, die im Genre einen großen Namen trugen oder tragen sollten: Bob Marley, die Skatalites, Ernest Ranglin u.v.a. kamen ins Studio und spielten legendäre Alben oder Singles ein. Über die Jahre waren es rund 6.000 Songs.

"Soul Jazz Records" aus London, die schon früher Alben von Studio One lizensiert hatten, erinnern nun mit einer CD und einem Buch im LP-Coverformat an das legendäre Label und seinen Gründer, der im Jahr 2004 verstarb. Wer Bob Marley mal im Anzug sehen möchte, dem sei das Buch auf jeden Fall empfohlen, auf dem Plattencover der Wailing Wailers aus dem Jahr 1966 (das gleichzeitig das Buchcover ziert) lacht er uns an. Aber auch sonst finden sich auf den nach Musikstilen unterteilten 200 Seiten lustige und interessante Cover aus den Jahren 1961-1993, wie das des Künstlers mit dem schönen Namen Dennis Alcapone mit einer historischen Kanone auf dem Cover (1970).


Auf der CD befinden sich 18 legendäre Aufnahmen aus dem Jahren 1963-1980 in guter Qualität von u.a. The Skatalites, The Maytals, Marcia Griffiths und The Heptones. Außerdem Sänger und Roots-Künstler wie Horace Andy, Willie Williams und die Wailing Souls; DJ- und Dancehall-Styles von Michigan und Smiley, Prince Jazzbo und Lone Ranger sowie einige Instrumentals und Dubs. Mehr als hörenswert!

Text: Torsten Eßer
Cover: amazon

[druckversion ed 11/2011] / [druckversion artikel] / [archiv: lauschrausch]


© caiman.de : [disclaimer] / [impressum] / [agb] / [kontakt]