ed 02/2008 : caiman.de

kultur- und reisemagazin für lateinamerika, spanien, portugal : [aktuelle ausgabe] / [startseite] / [forum] / [archiv: ausgaben / länder / kolumnen]


[kol_4] Lauschrausch: Musik aus dem Grenzland

Die Extremadura gilt als arm, trocken und langweilig. Wer sie aber näher betrachtet, findet beeindruckende Landschaften, beglückende Spezialitäten und eine interessante Kultur, die zwischen Spanien und Portugal angesiedelt ist. Aus diesem Spannungsfeld bezieht auch Acetre ihre Energie. Die 1976 gegründete Gruppe erneuerte die traditionelle Musik ihrer Region, indem sie Elemente beider Musikkulturen - fados, tonadas, corridiños, perantones etc. - kombinierte und teils mit modernen Arrangements und Instrumenten versah. Nicht zu vernachlässigen ist der arabische Einfluss, der die dortige Kultur Jahrhunderte geprägt hat.

Acetre
Dehesario
Nufolk/galileo mc

Ihr Heimatort Olivenza ist ein Paradebeispiel für eine bikulturelle Stadt. Und so ist auch die Musik auf "Dehesario" geprägt von arabischen Chören, Akkordeonklängen, portugiesischen und spanischen Gitarren, afrikanischen Instrumenten (djembé, darburka) und Percussion. Gesungen werden Weisen über die Liebe und andere volksnahe Themen auf Spanisch und Portugiesisch. Die Stimmung reicht von fröhlichen "Trinkliedern" ("Taberna") und poppigen Titeln ("Mãe bruxa") bis zu Stücken wie "Amores corridiños" oder "Rama de alecrim", die unter die Haut gehen.

Entspannter (Latin) Reggae

Was kommt heraus, wenn man die Musik und Musiker aus Lateinamerika und der Karibik zusammenführt? Latin Reggae! Auf der gleichnamigen Compilation aus dem Hause Putumayo finden sich nun elf Beispiele für diese Paarung. Bands aus Barcelonas Mestizo-Szene wie Muchachito Bombo Infierno, Go Lem System oder Macaco präsentieren ihre partytauglichen Hits; ein Stilmix aus allem, wobei hier naturgemäß die langsamen Offbeats dominieren. Los Cafres aus Buenos Aires und Gondwana aus Chile spielen klassischen Reggae und behandeln lokale Themen, Cultura Profética aus Puerto Rico sind die einzigen, die hier ihren Reggae hörbar mit Salsa- und anderen Latin-Rhythmen kombinieren.

V.A.
Latin Reggae
Putumayo/ exil

Dem Booklet ist zu entnehmen, dass das normalerweise auch einige der anderen Bands machen, bei der Zusammenstellung dieser Scheibe darauf jedoch nicht so geachtet wurde. Trotzdem eine entspannte und schöne Compilation.

Text: Torsten Eßer
Fotos: amazon

[druckversion ed 02/2008] / [druckversion artikel] / [archiv: lauschrausch]


© caiman.de : [disclaimer] / [impressum] / [agb] / [kontakt]